Wochen-Themen | Wochenthemen Büros zu Wohnraum und Mieterhöhungsgrenze in Hamburg: Wochennews KW 20 / 2013

19. Mai 2013 | von

Mietrecht: Umbauten müssen sofort beanstandet werden – Vermieter dürfen nur dann eine fristlose Kündigung aussprechen, wenn sie die baulichen Veränderungen sofort rügen. Wird der Umbau eine Weile toleriert, darf im laufenden Mietverhältnis kein Rückbau verlangt werden. Erst bei Auszug des Mieters muss dieser den ursprünglichen Zustand wiederherstellen. [Der Westen]

Umwandlung von Büroflächen in Wohnraum wird zunehmend attraktiver – Bei immer knapper werdendem Wohnraum, insbesondere in Großstädten, scheint die Umwandlung von Gewerbeimmobilien in Wohnungen ein lukratives Geschäft für die Besitzer zu sein. Zwar ist die Umwandlung nicht immer einfach und mit einigen Kosten verbunden, dennoch kann sich ein Umbau lohnen. Damit werden gleich zwei Probleme auf einmal gelöst: zu viele leer stehende Büros und zu wenig Wohnraum. [Welt]

Mietrecht: Wäschetrocknen in Wohnung trotz Verbot erlaubt – Wenn ein Trockenraum vorhanden ist oder die Wohnung über einen Außenbereich verfügt, verbieten Vermieter oft das Wäschetrocknen in den eignen vier Wänden. Dabei dürfen sie das gar nicht: Bei ausreichender Belüftung dürfen sich die Mieter den Vorgaben wiedersetzen. Wenn allerdings dadurch Feuchtigkeitsschäden entstehen, muss der Mieter dafür haften. [Focus]

Kauf von heimischen Ferienhäusern boomt – Dass Deutsche ihren Urlaub auch gerne mal innerhalb Deutschlands verbringen, ist längst bekannt. Dies drückt sich nun auch immer mehr in der hohen Nachfrage und den steigenden Preisen für Ferienhäuser aus. Auch immer mehr Anleger investieren in das Geschäft mit Ferienhäusern und erreichen mit der Vermietung ihrer Objekte attraktive Renditen. Besonders bliebt sind Nord-und Ostseeküste. [Welt]

Immobilienpreise in München steigen weiter an – Der Umsatz beim Verkauf von Immobilien in München erreicht mit 9,9 Milliarden einen neuen Höchststand – sieben Prozent mehr als noch im Vorjahr. Insgesamt haben so 320 Hektar den Besitzer gewechselt. Eigentumswohnungen sind im Schnitt 14 Prozent teurer geworden. Da aber kaum noch freie Wohnungen vorhanden sind, gab es im vergangenen Jahr aber auch 12 Prozent weniger Verkäufe.[Abendzeitung München]

Hamburg begrenzt Mieterhöhungen – Hamburg will das seit dem 1. Mai geltende Mietrecht umsetzen und die Kappungsgrenze bei Mieterhöhungen von 20 Prozent auf 15 Prozent innerhalb von drei Jahren senken. Die neue Regelung soll für die gesamte Stadt gelten, damit auch jeder Mieter in Hamburg von der Preisbegrenzung profitieren kann. In den vergangenen Monaten hat der Hamburger Senat zunehmend versucht, mit Regelungen die angespannte Lage auf dem Wohnungsmarkt zu verbessern. [Welt]

Größtes Neubaugebiet in Köln in Planung – Die Kölner Stadtverwaltung plant im Süden Mülheims eine Umwandlung von Industrieflächen in Bauland. Das Projekt  ist Teil eines neuen Programms zur Verstärkung des Wohnbaus und soll Wohnraum für mehrere Tausend Menschen schaffen. Zwar gibt es derzeit noch keine konkreten Pläne, allerdings soll ein Teil der Gewerbefläche erhalten bleiben. [Kölner Stadt-Anzeiger]




Artikel bewerten und teilen:
VN:F [1.9.19_1165]
0
Dieser Beitrag wurde unter Wochen-Themen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>