Allgemeines, Immobilienmarkt | Anlage Landflucht: Immobilien auf dem Land sind nicht mehr gefragt

22. Juli 2013 | von
Immobilien auf dem Land Immobilien auf dem Land werden immer unbeliebter. Foto: Andreas Hermsdorf / PIXELIO

Eine neue Umfrage zeigt, dass die Investitionen in Immobilien auf dem Land zurückgehen. Kapitalanleger und Selbstnutzer konzentrieren sich lieber auf Eigentum im städtischen Umfeld.

Fast 90 Prozent aller Investoren bevorzugen demnach eine Immobilie in der Stadt oder in Stadtnähe, nur gut 10 Prozent wünschen sich ein Haus auf dem Land bzw. im Grünen. Dies gilt umso mehr für Kapitalanleger, wie das Immobilienbarometer von Immobilienscout24 und Interhyp belegt. Bei renditeorientierten Anlegern ist das Verhältnis noch deutlicher. Gerade einmal sechs Prozent aller Personen, die in eine Immobilie als Kapitalanlage investiert, findet eine Immobilie auf dem Land lohnenswert. Dem gegenüber stehen Immobilien in der Stadt mit einem Anteil von 49% hoch im Kurs, was zu steigenden Preisen führt.

Dabei spielen für die Befragten Aspekte wie die Anbindung mit öffentlichen Verkehrsmitteln und Einkaufsmöglichkeiten eine wichtige Rolle für die Auswahl der Immobilien. Knapp die Hälfte der Kaufinteressenten achtet bei der Auswahl des Grundstücks und der Immobilien auf die Nähe zur Natur und die medizinische Versorgung bzw. die Auswahl an Ärzten. Die Befragten erwarten eine bessere Infrastruktur sowie eine bessere Rendite für ihre Immobilien.

Selbstnutzer achten auf das nähere Umfeld

Lagekriterien Immobilienkauf

Die wichtigsten Lagekriterien beim Immobilienkauf. Daten: IS24

Wer die Immobilie selbst nutzen möchte, schaut sich der Befragung nach am liebsten im näheren Umfeld der Städte um. In den Speckgürteln ist oft eine schnelle und gute Verbindung in die Stadt gewährleistet sowie ein ausreichendes Angebot an Grünflächen und Freizeitangeboten. Neben dem Preis spielen die Lage und die Infrastruktur als die entscheidende Rolle, wenn es um die Investition ins Eigenheim geht. Immobilien auf dem Land sind daher auch bei Eigennutzern eher unbeliebt, wie die Umfrage ergab. Lediglich 12 Prozent der Kaufinteressenten suchen nach einem Haus außerhalb urbaner Zentren.

Der Trend zur Landflucht hält der Untersuchung zufolge bereits seit einiger Zeit an. Mit Beginn der Erhebung des Immobilienbarometers sinke die Bedeutung von Immobilien auf dem Land, so Immobilienscout24 CEO Marc Stilke.




Artikel bewerten und teilen:
VN:F [1.9.19_1165]
0

Über Sabine Wagner

Sabine Wagner ist Mitglied der immobilo-Redaktion
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, Immobilienmarkt abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>