Energie | Energiewende Energieautarke Häuser eröffnet

26. Juli 2013 | von
Energieautarke Häuser produzieren ihren Energiebedarf selber. Energieautarke Häuser produzieren ihren Energiebedarf selber. Foto: Sebastian Göbel / PIXELIO

In Anwesenheit von Bundesumweltminister Peter Altmaier (CDU) wurden im sächsischen Freiberg die Solaranlagen für energieautarke Häuser in Betrieb genommen. Diese Häuser sollen nahezu vollständig ohne Strom und Wärme von Energieversorgungsunternehmen auskommen.

Der Umweltminister zeigte sich beeindruckt und erklärte, dass eine gute Wärmedämmung, Wärmespeicher und eine clevere Nutzung der Sonnenenergie für Wärme und Behaglichkeit sorgen können.

Strom aus Sonnenkraft

Vor allem die Energie der Sonne kommt hierbei zum Einsatz. Alternativen wie Öl, Gas oder Holz sollen entfallen. Eine Fotovoltaikanlage bringt den notwendigen Strom und ein großer Akku aus Blei, der die Größe von zwei Kühltruhen hat, kann Energie speichern und bei fehlenden Sonnenstunden liefern. Der Strom reicht zudem aus, um ein Elektroauto aufzuladen. Eine ausreichend große Fläche von Sonnenkollektoren soll im Winter die Energie für die Heizung sorgen, indem sie in Wärmespeichern gesammelt wird. Wassertanks, die die Wärme über Wochen speichern können, geben die Wärme an kühlen Tagen wieder an die Räume ab. In sehr kalten Wintern kann zusätzlich mit Holz geheizt werden.

Ein Konzept für den Alltag

Dieses Konzept stammt von einem Freiberger Wissenschaftler. Er kann damit belegen, dass man mit geringen Mehrkosten für den Bau Häuser konzipieren kann, die fast komplett unabhängig vom Netz mit Energie versorgt werden können. Bisher gab es solche energieautarken Häuser lediglich als Forschungsprojekt oder Prototyp. In Zeiten des Klimawandels und der viel diskutierten Energiewende kann die Selbstversorgung des Eigenheims mit Strom und Wärme finanziell und ökologisch eine echte Alternative sein, die sich rechnet und Nachhaltigkeit im Alltag umsetzt. Zudem kann der überschüssige Strom ins allgemeine Netz abgegeben werden.

Technischer Fortschritt

Die verantwortliche Baufirma hat sich den Begriff energieautarkes Haus schützen lassen. In der Baubranche kommen immer wieder neue Begrifflichkeiten auf. Die energieautarken Rohbauten weisen steilere Dächer auf, um auch im Winter die Sonnenkraft nutzen zu können, so muss kaum Strom dazugekauft werden. Das Konzept ist alltagstauglich, sodass dies auch ein Zeichen für die kriselnde Solar-Branche sein kann.

Jetzt noch die aktuellen Fördersätze für Solaranlagen sichern




Artikel bewerten und teilen:
VN:F [1.9.19_1165]
0

Über Sabine Wagner

Sabine Wagner ist Mitglied der immobilo-Redaktion
Dieser Beitrag wurde unter Energie abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>