Energetische Sanierung verspricht hohe Rendite

30. August 2013 | von
energetische Sanierung der Heizung Bei älteren Immobilien sollte über eine energetische Sanierung nachgedacht werden. Foto: Foto: djd/VdZ

Immobilien werden als Geldanlage oder Vorsorge immer beliebter. Fällt die Wahl auf eine ältere Immobilie, sollten die Käufer über eine Modernisierung der Haustechnik nachdenken. In vielen Fällen lohnt die energetische Sanierung. Die beliebteste Anlageform der Bundesbürger ist “Betongold” – zwei Drittel aller Hausbesitzer sehen ihre Ersparnisse sicherer ins Eigenheim investiert als in Aktien oder anderen Geldanlagen.Diesen Schluss zog das “VdZ – Modernisierungsbarometer für Hausbesitzer 2013″, bei dem TNS Emnid über 1.000 Leute befragte. Dabei scheint vielen kaum bewusst zu sein, wie sehr sich auch das Investieren in eine ältere Immobilie rechnet. So erklärten beispielsweise 92 Prozent aller Befragten, dass ihre Heizung noch funktioniere und sie deshalb auch noch keine Modernisierung für nötig hielten. Dabei spart eine energetische Sanierung mitunter viel Geld und erzielt auf Dauer eine hohe Rendite.

Heizungssanierung: energiesparend, wertsteigernd, umweltschonend

Dr. Michael Herma, VdZ-Geschäftsführer, macht darauf aufmerksam, dass das Investieren in eine energetische Sanierung und intelligente und moderne Heizungstechnik den Geldbeutel schone, den Immobilienwert steigere und noch dazu ressourcen- bzw. klimafreundlich sei. “Wer in die energetische Sanierung der eigenen Immobilie investiert, erhöht neben der Wohnqualität auch ihren Marktwert und kann so auf eine sichere Geldanlage vertrauen.“

Der Heizungsfachmann als Anlagenberater

Die Steigerung des Immobilienwertes und die Möglichkeiten zum langfristigen Sparen durch eine energetische Sanierung lassen den Heizungsfachmann mittlerweile zu einer Art “Anlageberater” werden. Mit einem Heizungs-Check ist er nämlich in der Lage festzustellen, wo sich Schwachpunkte befinden, wie eine mögliche Heizungssanierung aussehen könnte und welche Verbesserungsmöglichkeiten existieren. Erfreulicherweise bewirken schon kleine und preiswerte Maßnahmen mitunter wesentliche Verbesserungen. Veraltete, ungesteuerte Heizungspumpen beispielsweise gehören zu den großen Stromverschwendern im Haus. Gesteuerte Hocheffizienzpumpen moderner Bauart sind hingegen schnell und einfach einzubauen und holen ihre Kosten mit den Stromeinsparungen bereits nach ein paar Jahren wieder herein.

Kostengünstige Verbesserungen sind bei einer Heizungssanierung lohnenswert

Ein hydraulischer Abgleich des vorhandenen Heizungssystems bewirkt eine gleichmäßige Verteilung der Wärme auf alle Räume in allen Stockwerken. Dies spart Wärmeenergie und schont die Heizungspumpe. Die alten Regler der Heizkörper mit modernen Thermostatventilen zu ersetzen, ist ebenso eine kostengünstige Modernisierungsmaßnahme. Durch die exakte Temperatur- und individuelle Zeitsteuerung in jedem Raum fallen die Heizkosten dennoch spürbar niedriger aus.

Der Heizungsfachbetrieb: Beratung, der man vertraut

Für Fragen zu einer umfassenden Heizungssanierung ist ein Heizungsfachbetrieb in der Regel der richtige Ansprechpartner. Nach VdZ-Modernisierungsbarometer wird ihm in puncto Heizung daher auch ausnahmslos das meiste Vertrauen entgegengebracht – noch deutlich vor dem Schornsteinfeger, den Freunden, den Nachbarn oder der Familie. Ganze 84 Prozent aller Befragten wähnen sich von ihm am besten beraten, wenn sie eine Heizungssanierung in Betracht ziehen.

Jedem Bedürfnis angepasste Technik

Die Brennwerttechnik ist derzeit sehr beliebt in Sachen Heizungssanierung. Nach VdZ-Modernisierungsbarometer würden sich im Sanierungsfall 48 Prozent der Befragten dafür entscheiden. Die Einbindung in eine Solarthermie-Anlage bevorzugten 47 Prozent. 34 Prozent tendierten eher zu einer Wärmepumpe und machten sie somit zur beliebtesten Art der erneuerbaren Energien. Platz vier belegte mit 33 Prozent die Hybridheizung, welche verschiedene Energieträger kombiniert. Schlussendlich kann allerdings der Heizungsfachmann am besten beurteilen, welche Technik tatsächlich optimal zum Eigenheim passt und kann sogar bei der Auswahl und Beantragung von Fördergeldern über die KfW oder die Bafa helfen.




Artikel bewerten und teilen:
VN:F [1.9.19_1165]
0
Dieser Beitrag wurde unter Energie abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Energetische Sanierung verspricht hohe Rendite

  1. PPetek sagt:

    Dass Renditen aus Sanierungen in Altbauten über längeren Zeitraum betrachtet wesentlich höher sind als das Geld auf einem Tagesgeldkonto liegen zu haben ist einfach Fakt.
    Ein Geschäftskollege besitzt auch mehrere Altbauwohnungen im Raum Karlsruhe und sichert sich durch Sanierung, auch energetische, hohe Renditen. Allerdings hat er auch ein relativ großes Investitionbudget.
    Nachdem ich den Kostenvoranschlag für eine Rundumsanierung bekommen habe, war das Thema für mich erledigt.

    Als Alternative habe ich jetzt mit einer wesentlich geringeren Summe in ein Strategiezertifikat von United Signals investiert. War für mich die einfachere, bequemere und schnellere Alternative. Auch keine Amortisationszeit.

  2. Rendite Immobilien Klaus sagt:

    Ich finde die Energetische Sanierung sehr sinnvoll. Rendite Immobilien steigen dadurch auch im Wert und es ist außerdem auch “grüner”. Wir Menschen müssen diesen wichtigen Punkt mehr Achtung schenken. Ebenfalls lohnt sich auch die Energetische Sanierung für die Seite der Mieter. Man spart ungemein an Kosten.

    Rendite Immobilien Klaus

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>