Mieten | Mietpreisentwicklung Sinken die Mieten in Deutschland wieder?

23. September 2013 | von
Leere Wohnung: Ist eine Entspannung der Mietsituation in den Großstädten in SiIcht? Ist eine Entspannung der Mietsituation in den Großstädten in SiIcht? Foto: Rainer Sturm / PIXELIO

Die Mietpreise ziehen seit Jahren besonders in den Metropolen Deutschlands deutlich an. Einer aktuellen Statistik zufolge könnte es nun zu einer Trendwende kommen. Mit einem Preissturz ist allerdings nicht zurechnen. Das obere Ende der Mieten-Fahnenstange ist in den Metropolstädten Deutschlands scheinbar erreicht. Nach einem jahrelangen Anstieg der Mietpreise sind die Angebotsmieten im Juli nun das erste Mal wieder gesunken. Die Analyse der Inserate des Portals Immobilienscout24.de zeigt, dass in einigen Großstädten die Preise leicht gesunken sind. Dazu gehören Frankfurt und Köln mit jeweils 0,2 Prozent und München mit einem Minus von 0,5 Punkten. In Hamburg sanken die Angebotsmieten sogar um 0,9 Prozentpunkte. Berlin dagegen ist in Sachen Mietpreisen derzeit eine Ausnahme. Das Immobilienportal konnte für die Bundeshauptstadt einen Anstieg von 0,5 Prozentpunkten verzeichnen. Dies liege an dem vergleichsweise niedrigem Mietniveau Berlins, erklärt Michael Kiefer, Chefanalyst bei Immobilienscout24.de. Die leicht gesunkenen Mietpreise in den anderen Großstädten erklärt Kiefer so: Die hohen Mieten seien am Immobilienmarkt nicht mehr durchsetzbar, deshalb würde sei nun diese leichte Trendwende zu erkennen.

Urlaub begünstigt Senkung

Kiefer weist allerdings auch auf die saisonalen Effekte hin, die eine Mietpreissenkung begünstigen. Während des Sommers sind viele solvente Mietinteressenten im Urlaub, deshalb sei die Nachfrage ohnehin etwas geringer. Er hätte aber seit Anfang des Jahres beobachtet, dass die Preise eher auf einem Niveau blieben, berichtet Focus Online. Die Daten werden von Immoblienscout24.de in Kooperation mit dem Rheinisch-Westfälischen Wirtschaftsinstitut erhoben. Die Ergebnisse gehen dann in den Immobilienindex IMX ein. Der Index speist sich aus den seit 2004 auf dem Portal inserierten Immobilien.

Keine große Kehrtwende in Sicht

Von einem drastischen Rückgang der Mieten kann man allerdings nicht sprechen. Auch sollten sich Mietinteressenten, die Wohnungen in den Großstädten suchen, nicht zu viel Hoffnung machen. Aus Kiefers Sicht wäre erst bei einem Rückgang von fünf Prozent innerhalb eines halben Jahres von einem Preissturz zu sprechen. Seiner Meinung nach seien aber zumindest die Zeiten der drastischen Mietpreissteigerungen vorbei.




Artikel bewerten und teilen:
VN:F [1.9.19_1165]
0

Über Sabine Wagner

Sabine Wagner ist Mitglied der immobilo-Redaktion
Dieser Beitrag wurde unter Mieten abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>