Milliardenfusion in Immobilienbranche: GSW überzeugt mit guten Zahlen

18. November 2013 | von
GSW Hauptgebäude GSW: Übernahme durch Deutsche Deutsche Wohnen steht an. Foto: Ralf Roletschek / roletschek.de

Das Berliner Immobilienunternehmen Deutsche Wohnen hat einen weiteren großen Schritt auf dem Weg zur Übernahme des Konkurrenten GSW geschafft. Die Deutsche-Wohnen-Aktionäre stimmten dem Übernahmeplan für den GSW-Konzern zu. An der Börse sorgt diese Nachricht für gute Stimmung.

Die Milliardenfusion in der Immobilienbranche rückt immer weiter voran: Der Immobilienkonzern Deutsche Wohnen ist der zukünftigen Übernahme des Konkurrenten GSW einen großen Schritt näher gekommen. Auf der Hauptversammlung in Frankfurt am Main segneten die Aktionäre der Deutschen Wohnen mit großer Mehrheit die dafür nötige Kapitalerhöhung ab. Circa 1,8 Milliarden Übernahmeangebot hatte der Konzern in August dafür angekündigt. Der Immobilienkonzern will den Deal als Aktienaustausch abwickeln.

Michael Zahn, der Deutsche Wohnen-Chef, ist über das klare Votum erfreut. Für die Kapitalerhöhung stimmten 99,5 Prozent der Aktionäre zu. Laut Zahn seien nun die Aktionäre der GSW an der Reihe. Doch bevor diese handeln können, muss noch das detaillierte Angebot der Deutsche Wohnen veröffentlicht werden.

Bislang hält sich der GSW Konzern eher bedeckt. Allerdings teilte der Konzern mit, dass sie einen Zusammenschluss durchaus für sinnvoll halten. Glaubt man den Insidergerüchten, so laufen schon seit einigen Monaten Verhandlungen zwischen den Managern beider Unternehmen. Die Grundbedingungen der Fusion sollen nach Meinung der Insider bereits stehen. Die GSW-Aktionäre sollen für 20 ihrer Aktien 51 neue Deutsche-Wohnen-Papiere erhalten.

Circa 43 Prozent würden die GSW-Aktionäre bei einer vollständigen Annahme des Angebots an der vergrößerten Deutsche Wohnen AG erhalten. Damit wäre das fusionierte Unternehmen mit rund 150.000 Einheiten die neue Nummer zwei unter den privaten Wohnimmobiliengesellschaften in Deutschland. Es liegt damit hinter der Deutschen Annington und vor Gagfah.

Gute GSW-Zahlen kurz vor der Übernahme

Für gute Stimmung bei den Aktionären sorgten die zuletzt guten Zahlen beider Unternehmen. So meldete die GSW vergangene Woche deutlich gestiegene Gewinne aus Vermietung und Verpachtung. Diese summierten sich in den ersten drei Quartalen des Jahres auf ingesamt 135,8 Millionen Euro – ein Plus von 12 Prozent zum Vorjahreszeitraum.

Die Gründe dafür seien neu erworbene Wohnungen sowie gestiegene Einnahmen durch höhere Mieten.




Artikel bewerten und teilen:
VN:F [1.9.19_1165]
0

Über Sabine Wagner

Sabine Wagner ist Mitglied der immobilo-Redaktion
Dieser Beitrag wurde unter Immobilienbranche abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>