Ratgeber | Barrierefreiheit Wohnriester zur seniorengerechten Modernisierung nutzen

16. Dezember 2013 | von
Schöne Treppe - nicht barrierefrei. Wohnriester kann für altersgerechte Umbauten genutzt werden. Schöne Treppe - nicht barrierefrei. Wohnriester kann für altersgerechte Umbauten genutzt werden. Foto: Andrea Damm / PIXELIO

Altersvorsorge, Riester-Sparvertrag, ein Eigenheim für den Ruhestand, dies sind für viele Arbeitnehmer wichtige Themen. Von staatlicher Seite gibt es seit Mitte des Jahres weitere Möglichkeiten zur Förderung. So können Umbauten wie Treppenlifte, die mehr Barrierefreiheit bringen, finanziert werden.

Bisher war es z. B. eine Teilentnahme der sogenannten Eigenheimrente nur möglich im Zusammenhang mit dem Kauf einer Immobilie oder nach Beginn der Auszahlungsphase. Mit den aktuellen Veränderungen können nun jederzeit Beträge ausgezahlt werden in einer Höhe von über 3.000 Euro. Bedingung ist, dass im Vertrag noch mindestens 3.000 Euro verbleiben. Damit kann das Geld für den Kauf einer Immobilie, für laufende Kredite oder Umbaumaßnahmen genutzt werden. Hausbesitzer können so flexibler auf die aktuelle Zinsentwicklung reagieren und damit ihr Geld zusammenhalten.

Die Riesterförderung bietet zahlreiche Möglichkeiten. So können mit Fördergeldern z. B. Kreditraten automatisch beglichen werden. Die Hausbank kann dann die staatliche Förderung entsprechend zur Abzahlung des Kredits verbuchen. Wenn die Zinsen ungünstig sind, kann ein Teil des Vermögens aus dem Riester-Vertrag zur Sondertilgung für ein Darlehen genutzt werden. Dies bietet sich dann an, wenn die Kreditrate höher ist, als die Riester-Förderung einbringen würde. Bei besonders günstigen Zinsen kann der Riester-Vertrag unberührt bleiben und der Kredit mit dem laufenden Einkommen abbezahlt werden. So wahren Verbraucher ihre finanzielle Flexibilität.

Treppenlift finanzieren mit einer Wohnriester

Wichtig zu wissen ist auch, dass die staatliche Förderung inzwischen nicht nur für den Kauf einer neuen Immobilie genutzt werden kann, anders als bisher. So kann auch ein Umbau mit Riester-Geld finanziert werden. Dazu gehören Maßnahmen wie der Einbau eines Treppenlifts, behindertengerechte Bäder und Türen und ähnliches. Damit gesetzliche Vorgaben und DIN-Normen zum barrierefreien Bauen eingehalten werden, empfiehlt es sich, einen Sachverständigen hinzuzuziehen.

Wer als Arbeitnehmer von seinem Einkommen vier Prozent oder mehr in einen Riester-Vertrag investieren kann, kann eine Förderung von 154 Euro im Jahr erwarten. Für Kinder gibt es weitere Mittel. Hierbei gilt: Wenn das Kind vor 2008 geboren wurde, gibt es 185 Euro dazu, spätere geborene Kinder werden mit 300 Euro gefördert. Für die Steuer ist zu beachten, dass die Fördergelder wie auch die Einzahlungen absetzbar sind. Das Vermögen, das so erspart wird, muss jedoch mit Erreichen der Rente versteuert werden. Im Vergleich sind diese Steuerabgaben aber geringer durch das geringere Einkommen.

Es gibt also zahlreiche attraktive Möglichkeiten zum Sparen, über die es vielseitige Informationen z. B. im Internet gibt.




Artikel bewerten und teilen:
VN:F [1.9.19_1165]
0

Über Sabine Wagner

Sabine Wagner ist Mitglied der immobilo-Redaktion
Dieser Beitrag wurde unter Ratgeber abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>