Bauen | Wohnungsneubau Mehr Baugenehmigungen in Hamburg

8. Januar 2014 | von
Mehr neue Wohnungen sollen in Hamburg entstehen. Mehr neue Wohnungen sollen in Hamburg entstehen. Foto: K. Bangwa / PIXELIO

Vom Hamburger Wohnungsmarkt gibt es positive Meldungen. Der Wohnungsbau der Hansestadt ist im Aufwind, die Maßnahmen des Senats zeigen Wirkung. So wurden in diesem Jahr knapp 10.000 neue Wohnungen genehmigt, wie die Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt mitteilte.

Die Behörde zeigte sich dabei zuversichtlich, dass die Marke von 10.000 Genehmigungen noch geknackt werden kann, auch wenn von der Genehmigung bis zur bezugsfertigen Wohnung einige Zeit vergeht. Dennoch werden erfahrungsgemäß 90 Prozent der Genehmigungen realisiert. Dabei liegen die Stadtteile Hamburg-Nord, Wandsbek und Altona vorne. Hamburg folgt damit dem bundesweiten Trend zu mehr Wohnungsneubau.

Mieterverein begrüßt Entwicklung

Auch die Jutta Blankau, die Senatorin für Stadtentwicklung und Umwelt, zeigt sich über die Zahlen erfreut und verspricht, den Wohnungsbau weiter voranzutreiben. Positiv nahm man die Zahlen auch beim Mieterverein Hamburg auf. Denn beim Mieterverein ist man sich sicher, dass mehr Baugenehmigungen zu mehr neuen Wohnungen führten und damit auch zu stabileren, günstigeren Mietpreisen. Wichtig ist daher vor allem, wie viele Häuser bzw. Wohnungen nicht nur genehmigt, sondern auch tatsächlich gebaut würden.

Senat forciert Neubau

Der Senat hatte Bemühungen unternommen, um den Wohnungsbau zu fördern und zu stärken. So wurden neue Grundflächen akquiriert, die Genehmigungsverfahren vereinfacht und beschleunigt und das so genannte „Bündnis für das Wohnen in Hamburg“ gemeinsam mit Verbänden aus der Immobilienbranche ins Leben gerufen. Dabei wurde als klares Ziel formuliert, jährlich rund 6.000 neue Wohnungen zu schaffen. Dieses Ziel wurde zwar bisher noch nicht erreicht. Die Fertigstellung von Häusern bzw. Wohnungen dauert seine Zeit, so die Begründung.

Bis jetzt ist noch nicht klar, wie viele Wohnungen von den bisher knapp 10.000 genehmigten Wohnungen tatsächlich gebaut werden. Ein klar positiver Trend ist jedoch unschwer erkennbar. Denn in diesem Jahr wurde die Marke von 1.000 neuen Wohnungen jährlich erstmals erreicht. Eine weitere Unbekannte in diesem Zusammenhang ist die Zahl der abgerissenen Wohnungen. Die Zahlen werden ständig vom Statistikamt Nord erfasst, Ergebnisse werden nächstes Jahr erwartet. Im letzten Jahr wurden etwas mehr als 600 Wohnungen abgerissen, so die Statistiker. Die Zahl ist jedoch ungenau, da laut Hamburger Bauordnung seit 2007 keine Genehmigungen für Abrisse eingeholt werden müssen.

Aktuell gibt es in Hamburg gut 900.000 Wohnungen, die dem Wohnungsmarkt zur Verfügung stehen.




Artikel bewerten und teilen:
VN:F [1.9.19_1165]
0

Über Sabine Wagner

Sabine Wagner ist Mitglied der immobilo-Redaktion
Dieser Beitrag wurde unter Bauen abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>