News | Umzug Was die Menschen zum Umziehen bewegt

15. Januar 2014 | von
Umzugskarton Katze Steigende Mietkosten sind der häufigste Umzugsgrund. Foto: Stefan Thaens / PIXELIO

Umzüge können verschiedene Gründe haben – eine Ursache sticht dennoch besonders hervor. Auch sind die Deutschen mit ihrer Wohnsituation unzufriedener als früher.

Hohe Mieten sind häufig ein lästiges Übel und Grund für Ärger. Wie besorgt viele deutsche Mieter über die hohen Mietpreise tatsächlich sind, zeigt nun aktuell eine Studie von Interhyp, einem privaten Baufinanzierungs-Unternehmen. Im Rahmen der Untersuchung wurden rund 1.800 Menschen befragt. Das Ergebnis: In vielen Fällen ist eine sehr hohe Miete ein gewichtiger Grund zum Umziehen. Eine hohe Miete als Umzugsgrund nannten dabei 35 Prozent der Befragten. Vor zwei Jahren waren es 30 Prozent gewesen. In die Thematik der Miethöhe spielen auch Themen wie mietfreies Wohnen, ein Eigenheim, Immobilienfinanzierung und Altersvorsorge mit hinein. Drei Viertel der deutschen Mieter, so ein weiteres Ergebnis der Umfrage, träumt vom Eigenheim. Aufgrund der aktuell günstigen Finanzierungsmöglichkeiten könnte sich ein Vergleich der Baufinanzierung und der Miete durchaus lohnen. In einigen Regionen sind die Unterschiede inzwischen sehr gering zugunsten der Baufinanzierung.

Die Gründe für einen Umzug sind vielseitig

Die Umfrage ergab weiterhin, dass sieben von zehn Deutschen mit der aktuellen Wohnsituation nicht zufrieden sind. Als mögliche Ursache für einen Umzug gaben die Teilnehmer zudem an, dass die Familie, die Familienplanung oder der Wechsel des Arbeitsplatzes ausschlaggebend ist. Weiterhin ist neben der Höhe der Miete, der Zustand der Wohnung ein weiterer Grund die Wohnung zu wechseln. Außerdem werden Ärger mit den Nachbarn, Ärger mit dem Vermieter oder zu wenig Platz als Ursache für die Unzufriedenheit genannt. Erstaunlicherweise ergab die Umfrage auch, dass Männer mit ihrer Wohnsituation insgesamt zufriedener als Frauen.

Die Unzufriedenheit mit der Wohnsituation hat zugenommen

Werden die genannten Gründe in eine Rangfolge setzt, ergibt sich Platz eins für die hohen Mietpreise, Platz zwei für den Zustand der Wohnung, Platz drei für geringen Platz, Platz vier für den Ärger mit den Nachbarn und den fünften Platz erhält der Stress mit den Vermietern. Die Werte zeigen, dass im Vergleich zur letzten Befragung aus dem Jahr 2011 die allgemeine Zufriedenheit mit der Wohnsituation abgenommen hat. Speziell die Werte für die oben genannten Aspekte stiegen in vier Fällen an und blieben einmal konstant. Eine wichtige Rolle spielt jedoch die persönliche, berufliche und soziale Situation. Viele Mieter wünschen sich nach wie vor die eigenen vier Wände. Dabei geht es jedoch nicht nur darum, hier und jetzt keine Miete zahlen zu müssen, sondern auch für die Zukunft und das Alter zu planen.




Artikel bewerten und teilen:
VN:F [1.9.19_1165]
0

Über Sabine Wagner

Sabine Wagner ist Mitglied der immobilo-Redaktion
Dieser Beitrag wurde unter News abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>