Bauen | Neubau München: Neues Wohngebiet mit günstigen barrierefreien Wohnungen auf dem Post-Areal

26. März 2014 | von
Günstige barrierefreie Wohnungen sollen entstehen. Foto: Bernd Kasper / PIXELIO Günstige barrierefreie Wohnungen sollen entstehen. Foto: Bernd Kasper / PIXELIO

Auf dem alten Post-Areal an der Arnulfstraße soll ein großes Bauvorhaben mit neuen Wohnungen, einer Kita und Büroräumen verwirklicht werden.

Die städtische Wohnungsbaugesellschaft Gewofag plant auf dem Post-Areal an der Arnulfstraße insgesamt 137 Wohnungen, eine Kindertageseinrichtung sowie eine Tiefgarage mit circa140 Stellplätzen bauen zu lassen. Auch Büroräume sollen dort entstehen. Das Wohnungsbauprojekt soll im Frühjahr 2016 starten. Besonders Familien mit einem niedrigen und mittleren Einkommen sollen hier ein neues Zuhause und einen Kindergartenplatz finden.

Die Gewofag ist mit circa 35.000 Wohnungen Münchens größte Wohnungsbaugesellschaft. Seit 85 Jahren stellt sie Wohnraum zu erschwinglichen Preisen zur Verfügung und bietet damit eine Alternative auf dem angespannten Münchener Wohnungsmarkt. Zudem konzentriert sich die Wohnungsbaugesellschaft auf die Sanierung und Instandsetzung des Wohnungsbestands.

Barrierefreiheit  und Energieeffizienz soll gewährleistet werden

Bereits Ende 2017 soll das großangelegte Wohnungsbauprojekt fertiggestellt sein, für das die Gewofag circa 36 Millionen Euro investiert. Die Wohnungsbaugesellschaft legt bei der Errichtung der Wohnungen, Büroräume, Kindertageseinrichtung sowie bei der Erbauung der Tiefgarage besonderen Wert auf die Barrierefreiheit. So sollen beispielsweise Treppenlifte, Fahrstühle und Rampen für die zukünftigen Mieter gebaut werden. Zudem wird das Gebäude im Energiestandard KfW Effizienzhaus 70 (EnEV 2009) errichtet. Für die Wohnfläche sieht die Wohnungsbaugesellschaft eine Quadratmeterfläche von 9.500 Quadratmeter vor, circa 800 Quadratmeter Fläche sind für die Kita geplant und circa 500 Quadratmeter Nutzfläche für Büroräume.

Circa 36 Millionen Euro werden investiert

Im Innenhof des Gebäudes soll eine Grünfläche mit Spielgeräten gestaltet werden. Private Gärten stehen den Mietern im Erdgeschoss des Gebäudes zu. Ebenfalls im Erdgeschoss, aber im südlichen Teil des Gebäudes, befindet sich die Kindertageseinrichtung. In der Kindertagesstätte werden drei Kindergartengruppen und zwei Kinderkrippengruppen für insgesamt 100 Kinder entstehen.

Das Gebäude erhält, aufgrund der Lage an der stark befahrenen Arnulfstraße, eine spezielle Lärmschutzfassade. Die Büroräume werden im Erdgeschoss an der Arnulfstraße untergebracht. Hier sollen verglaste Loggien vor dem Lärm schützen. 91 Wohnungen werden einkommensorientiert gefördert und 46 Wohnungen nach dem München Modell Miete.




Artikel bewerten und teilen:
VN:F [1.9.19_1165]
0

Über Sabine Wagner

Sabine Wagner ist Mitglied der immobilo-Redaktion
Dieser Beitrag wurde unter Bauen abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>