30 Prozent Single-Haushalte

27. Juni 2014 | von
Singlewohnungen Wohnen im Single-Haushalt. Foto: pixabay.com

Dass es immer mehr Singles gibt, bestätigt jetzt auch der aktuelle Zensus des Statistischen Bundesamtes in Wiesbaden. Demnach sind Singlewohnungen die häufigste Art der Haushalte in Deutschland.

Rund ein Drittel der Deutschen lebt also in einem Single-Haushalt. Dies betrifft laut den Statistik-Experten vor allem Singles in Großstädten, dabei ist jeder sechste Alleinstehende unter 30 Jahren. Gut 34 Prozent der Singles sind dagegen Rentner und damit über 64 Jahre alt. Im Umkehrschluss leben in fast 70 Prozent der Haushalte keine Senioren. Nur in etwa neun Prozent der Haushalte leben Senioren und jüngere Generationen unter einem Dach. Die Senioren leben mehrheitlich in Privathaushalten, nur knapp fünf Prozent der Senioren leben in Gemeinschaftseinkünften oder Wohneinrichtungen wie Altenheimen.
Weitere Zahlen besagen, dass mehr als die Hälfte der Bevölkerung in einer Wohnung zu zweit oder zu dritt wohnt. Häufig sind dabei die Zweipersonenhaushalte. Nur knapp fünf Prozent der Menschen leben in Haushalten mit vier oder mehr Personen. Rund zwanzig Prozent der Haushalte sind Seniorenhaushalte, ob nun Single oder zu zweit.

Etwa zwei Drittel der Haushalte werden von Familien bewohnt, also auch Paare mit oder ohne Kinder und Alleinerziehende. Familien mit Kindern sind dabei leicht in der Mehrheit. In rund 45 Prozent der Haushalte leben laut Statistik verheiratete Paare. Alleinerziehende machen knapp acht Prozent der Haushalte aus, wobei alleinerziehende Mütter die Mehrheit bilden. Weitere Zahlen geben an, dass bei den Familien in der Mehrheit nur ein Kind lebt mit knapp 55 Prozent, Ehepaare mit zwei Kindern machen knapp 40 Prozent der Haushalte aus.

Viele Einflussfaktoren für Trend

Diese Zahlen stammen vom Zensus aus dem Jahr 2011, sodass keine Vergleichszahlen vorliegen. Diese spiegeln den momentanen Istzustand der deutschen Haushalte im Mai 2011 wider. Die Gründe für diese Entwicklung, die hinter den Zahlen steckt, sind vielschichtig. Die Deutschen werden älter und einsamer, außerdem spielen Stichworte wie Individualisierung, medizinischer Fortschritt, demografischer Wandel, Verstädterung, neue Lebenswege und Familienformen etc. eine wichtige Rolle.




Artikel bewerten und teilen:
VN:F [1.9.19_1165]
0

Über Sabine Wagner

Sabine Wagner ist Mitglied der immobilo-Redaktion
Dieser Beitrag wurde unter Mieten abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>