Putzen – leicht gemacht!

27. Oktober 2014 | von

Wer ist schon ein Fan vom Putzen? Es ist mühselig, kostet Zeit und kann auch ziemlich anstrengend sein – gerade wenn man schon lange nicht mehr den Staubwedel geschwungen hat.

Doch Putzen gehört zum Alltag eines jeden Menschen dazu. Die einen nehmen es dabei etwas genauer, als die anderen. Aber was gemacht werden muss, muss eben gemacht werden: Praktisch, wenn man da einige Putztricks kennt, mit denen die Wohnung im Handumdrehen wieder funkelt und glänzt.

Immer auf das Wesentliche konzentrieren

Wem das Putzen der eigenen vier Wände ein Dorn im Auge ist, der sollte sich auf die wichtigsten Stellen in der Wohnung konzentrieren. Das bedeutet: Schnell den Teppich absaugen sowie die Badamaturen mit Küchentüchern und Reiniger abwischen. Zudem sollte auch die Arbeitsfläche in der Küche gereinigt werden. Am einfachsten und schnellsten geht das mit einem Feuchttuch. Mit diesem kann dann im Anschluss auch gleich noch die Spüle poliert werden.

Mikrofasertücher erleichtern das Saubermachen

Wer gerne schneller mit dem lästigen Putzen durch sein möchte, der sollte auf Mikrofasertücher zurück greifen. Diese gibt es in Drogerie-Märkten für wenig Geld sowie in den verschiedensten Größen und für fast alle Zwecke: So werden beispielsweise Fußböden oder Fenster mit diesen Tüchern viel schneller sauber, da man nicht mehr nachwischen muss. Des Weiteren braucht man bei der Verwendung von Mikrofasertüchern nur wenig Wasser und kein Putzmittel.

Kisten erleichtern das Aufräumen
Ganz klar: Putzen kostet Zeit, aber dank Kisten und Kästen ist der Hausputz schnell geschafft. Hier können Kleinigkeiten, die sonst verstauben oder im Weg stehen würden, aufbewahrt werden. Doch nicht nur Kleinigkeiten lassen sich hier drin gut verstauen, sondern auch Handtücher, Bettwäsche, Saisonkleidung, Schuhe oder Taschen. Die Wohnung sieht dadurch viel aufgeräumter und übersichtlicher aus.

Ein weiterer Pluspunkt: Dank der Boxen und Kisten lässt es sich leichter und rascher saubermachen.

Orangensaft hilft bei verschmutzten Töpfen

Neben dem Putzen der Wohnung, muss auch das Geschirr gereinigt werden. Besonders diejenigen, die keine Spülmaschine haben, bekommen Beklemmungen, wenn sie einen Abwaschstapel voller verschmutzter Töpfe sehen. Zwar kommt man um den Abwasch nicht herum, aber auch hier gibt es einen wertvollen Tipp, der das Abwaschen erleichtert:

Wer den verdreckten Töpfen den Kampf ansagen will, der sollte auf Orangensaft zurückgreifen: Den Saft auf den Topfboden gießen, mindestens eine Stunde einwirken lassen und dann einfach mit klarem Wasser abspülen. Die Säure des Saftes sorgt dafür, dass sich alte Essensreste am Boden des Topfes lösen.

Ein zusätzlicher Geschirrkorb ist für all diejenigen von Vorteil, die nicht gerne Abtrocknen: Teller, Tassen und Gläser trocknen dank eines solchen Korbes von alleine.

Putzen – leicht gemacht!, 1.0 out of 5 based on 1 rating



Artikel bewerten und teilen:
VN:F [1.9.19_1165]
1

Über Sabine Wagner

Sabine Wagner ist Mitglied der immobilo-Redaktion
Dieser Beitrag wurde unter Ratgeber abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Putzen – leicht gemacht!

  1. Büroreinigung Wien sagt:

    Toller Artikel, gefaellt mir gut. Ich habe diesen auf FB geteilt und
    einige Likes dafür bekommen. Weiter so!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>