Wohnungsbesichtigung: Worauf sollte man achten?

12. Januar 2015 | von
Wohnungsbesichtigung Wohnungsbesichtigung Foto:Foto: Rainer Sturm / PIXELIO

Besonders in den Großstädten ist der Kampf um Wohnraum sehr begehrt. Wenn man dann nach wochenlanger Suche endlich seine „Traumwohnung“ gefunden hat, gilt es beim Besichtigungstermin gegen die Vielzahl der Bewerber durchzusetzen und beim Vermieter einen guten Eindruck zu hinterlassen.

Zuverlässige Mieter bei Vermieter beliebt

Jeder Vermieter ist daran interessiert, dass der Mieter mit seiner Mietzahlung nicht in Zahlungsverzug gerät. Personen, die in einem festen Arbeitsverhältnis stehen, haben es daher leichter eine neue Wohnung zu finden, als diejenigen, die arbeitsuchend sind und von sozialen Leistungen leben. Zudem sehen es viele Vermieter gern, wenn der potenzielle Mieter eine aktuelle Schufa-Selbstauskunft vorweisen kann.

Vermieter benötigt Informationsquellen

Der Vermieter benötigt vom Mieter einen Einkommensnachweis, um sich einen Eindruck über seine finanzielle Situation zu machen. Besonders in Großstädten, wo freie Wohnungen Mangelware sind, sollte man diesen Nachweis bereits beim Besichtigungstermin mitbringen.

Des Weiteren ist es von Vorteil, wenn der Mieter bereits bei der Besichtigung eine Kopie des Arbeitsvertrages und auch die Telefonnummer des Vorgesetzten bereit hält, denn es ist nicht unüblich, dass sich der Vermieter auf diesem Weg über den Mieter erkundigt

Außerdem ist es oft der Fall, dass der neue Vermieter als weitere Informationsquelle den Kontakt zu dem jetzigen Vermieter herstellen möchte, um so zu erfahren, wie zuverlässig der potenzielle Neu-Mieter ist oder ob es irgendwelche Probleme gab.

Ehrlich und offen mit dem Vermieter reden

Wenn die Haltung von Haustieren im Mietvertrag untersagt ist, man allerdings ein Haustier besitzt, sollte man offen mit dem Vermieter darüber sprechen. Wichtig ist ein gutes Miteinander und wenn von vorn herein Streitpunkte bestehen, so ist dies keine gute Voraussetzung für ein glückliches Wohnen.

Bei Wohnungsbesichtigung gut umschauen

Wenn möglich, sollte man als potenziell neuer Mieter zu der Wohnungsbesichtigung nicht alleine erscheinen. Es ist immer von Vorteil den Partner oder einen Freund dabei zu haben, denn vier Augen sehen bekanntlich mehr als zwei.

Es gilt: Augen auf bei der Besichtigung! Immer wieder kommt es zu offensichtlichen Mängeln.

Besonders sollte man bei dem Besichtigungstermin darauf achten, dass sich Fenster und Türen richtig schließen lassen und es nirgendwo zieht. Zudem sollte sich kein Schimmel an den Wänden, Decken oder unter dem Fußbodenbelag befinden. Die Tapete sollte sich nicht ablösen lassen, die sanitären Anlagen sollten sauber und in ordnungsgemäßen Zustand sein. Das Gleiche gilt für Bodenbeläge wie Teppiche, Laminat, Parkett oder Fliesen.




Artikel bewerten und teilen:
VN:F [1.9.19_1165]
0
Dieser Beitrag wurde unter Mieten, Ratgeber, Wohnen abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>