„Ist unser Haus winterfest?“ – Darauf müssen Sie achten

9. November 2015 | von
Haus Schnee Dach Wald „Ist unser Haus winterfest?“ / Foto: pixabay.com

Sturm, Schnee, Hagel und Frost setzen einem Haus sehr zu. Um teure Schäden während der kalten Jahreszeit zu vermeiden, sollten Hausbesitzer ihr Haus winterfest machen.

Heizungsanlagen bieten meistens ein großes Energiesparpotential. Deshalb sollten die Anlage und alle Heizkörper vor Wintereinbruch kontrolliert und eventuell nachgerüstet werden. Dazu gehören die Überprüfung des Wasserdrucks sowie das Entlüften der Heizkörper. Wasserleitungen sollten gegen Frost geschützt werden und Heizungs- und Warmwasserleitungen generell gut gedämmt sein, sofern sie überirdisch verlaufen. Leitungen, die im Winter nicht genutzt werden, wie zum Beispiel im Garten, sollten abgestellt und entleert werden, da gefrorenes Wasser sich ausdehnt und so die Leitungen zum Platzen bringen kann. Achtung auch im Keller: In der Waschküche steht häufig das Fenster offen, dies sollte während frostiger Nächte geschlossen sein, da sonst auch hier Rohre einfrieren können.

Eine häufige Schadensquelle im Winter ist das Dach. Deshalb sollte es rechtzeitig auf eventuelle Schäden oder potentielle Gefahrenquellen, wie lockere Ziegel, kontrolliert werden. Beschädigte Dachziegel sollten in jedem Fall ausgetauscht werden. Bausubstanz und Dämmstoffe können durch Feuchtigkeit stark beschädigt werden. Auch eine intakte Statik des Daches ist gerade während der Wintermonate wichtig. Experten empfehlen das Dach regelmäßig von einem Fachmann überprüfen zu lassen, da die Belastung durch Schneemassen nicht zu unterschätzen ist. Schon kleinste Risse in den Dachbalken können zu einer unzureichenden Statik führen. Im schlimmsten Fall stürzt das Dach ein. Neuere Häuser sind aber meist nicht gefährdet.

Allerdings sollten man Garagendächer und Vordächer nicht vergessen. Hier im Zweifelsfall bei großen Schneemassen räumen, um einen Einsturz zu verhindern. Auch Risse in der Fassade sollten ausgebessert werden, um größere Schäden durch sich ausdehnende Feuchtigkeit zu verhindern. Dachlawinen können nicht nur für Passanten gefährlich werden. Eingänge ohne Vordach sollten mit einem Schneefanggitter gesichert werden. Auch bemooste Treppenstufen oder lockere Pflastersteine sind eine Gefahrenquelle. Sie sollten gereinigt und gegebenenfalls ausgebessert werden.




Artikel bewerten und teilen:
VN:F [1.9.19_1165]
0

Über Sabine Wagner

Sabine Wagner ist Mitglied der immobilo-Redaktion
Dieser Beitrag wurde unter Ratgeber, Wochen-Themen, Wohnen abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>