Tischlein deck dich: Die beliebtesten Weihnachtsessen

18. Dezember 2015 | von

Gänsebraten, Rehrücken, Würstchen mit Kartoffelsalat oder doch lieber Raclette? Die Geschmäcker sind verschieden, aber jedes traditionelle Weihnachtsgericht ist etwas ganz Besonderes.

Weihnachten ohne ein Festessen ist für die meisten undenkbar. Egal ob teurer Braten, sparsame Würstchen mit Kartoffelsalat oder individuelles Raclette – Jeder hat seine ganz speziellen Essenswünsche an Weihnachten.

Vom siebten Jahrhundert an wurde die gesamte Adventszeit als Zeit des Fastens angesehen, eine Zeit der Stille und des Verzichts. Statt einem Gänsebraten kam an Heiligabend ein typisches Fastengericht wie Karpfen, Herings- oder Kartoffelsalat auf den Teller.

Auch heute zeigt sich diese Tradition noch: Würstchen und Kartoffelsalat ist des Deutschen liebstes Essen an Heiligabend. Laut dem Marktforschungsinstitut Ipsos kommen bei etwa jedem Dritten (36%) Würstchen und Kartoffelsalat auf den Tisch. Auf dem zweiten Platz liegen Ente und Gans (27%).

Mit nur 14% folgen Raclette und verschiedene Schweinefleisch-Gerichte auf dem dritten Platz der beliebtesten Weihnachtsessen. Auch Lieferservice ist für jeden Zehnten (9%) an Heiligabend eine Alternative.

Doch ein einheitliches Weihnachtsgericht gab und gibt es in Deutschland nicht. Da das Land früher ein Flickenteppich an Kulturen war, herrschen auch heutzutage immer noch von Region zu Region unterschiedliche Traditionen vor, was das Essen am Heiligen Abend und an den darauffolgenden Feiertagen angeht.

In einem sind sich allerdings alle Deutschen einig: 80% der Befragten gaben an, an den Feiertagen „immer zu viel zu essen“. Doch wird auf das Kalorienzählen dabei in der Regel verzichtet, denn der großen Mehrheit (79%) sind die Kalorien an Weihnachten vollkommen egal.




Artikel bewerten und teilen:
VN:F [1.9.19_1165]
0
Dieser Beitrag wurde unter Ratgeber, Wochen-Themen, Wohnen abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>