Wann lohnt sich eine Eigentumswohnung?

18. Januar 2016 | von
Wohnung Luxus Aussicht Parkett Wann lohnt sich eine Eigentumswohnung?

Immobilien gelten als eine sichere und rentable Wertanlage. Sie sind nicht reine Spekulationsobjekte, sonder haben auch Nutzwert. Doch was spricht wirklich für eine Immobilie als Wertanlage und für wen ist sie weniger geeignet?

Durch die niedrigen Zinsen sind Immobilien und vor allem Eigentumswohnungen als Kapitalanlage momentan wieder sehr gefragt. Besonders eignen sie sich für Personen mit hohem Einkommen, die ihren Sparfreibetrag schon ausgeschöpft haben und ihr Einkommen hoch versteuern müssen. Allerdings sind Eigentumswohnungen eine komplizierte und langfristige Geldanlage. Einnahmen und Ausgaben können nicht abschließend kalkuliert werden, sodass sich Risiken ergeben. Mit einer soliden Finanzierung ist eine Nachsteuerrendite von fünf bis sechs Prozent möglich.

Mit dem Kauf einer Eigentumswohnung ist es allerdings nicht getan. Vermietung, Verwaltung und Instandhaltung kosten Zeit und Geld. Muss die Fassade erneuert oder das Dach ausgebessert werden, werden die Kosten von der Hausgemeinschaft getragen. Weitere Kostenpunkte sind die Grunderwerbssteuer und die jährlich anfallende Grundsteuer. Auch müssen Mieteinnahmen versteuert werden. Diese Faktoren sind bei der Kalkulation unbedingt mit einzurechnen. Wer die Wohnung gewinnbringend vermietet, hat im Alter wiederum die Möglichkeit mietfrei zu wohnen.

Auch für Personen, die selbst in der Eigentumswohnung wohnen möchten, hat sie Vorteile. Die Miete zahlen Sie quasi an sich selbst und Sie müssen keine Absprachen mit dem Vermieter bei Renovierungsarbeiten einhalten. Außerdem handelt es sich hierbei um eine Wertanlage, die, anders als Bundesschatzbriefe oder Gold, auch noch einen Nutzgewinn hat. Meist übersteigt die voraussichtlich im Abzahlungszeitraum gezahlte Miete die Kredit- und Zinslast und am Ende besitzt der Eigentümer eine Wohnung, der Mieter allerdings nicht.

Bei dem Kauf einer Eigentumswohnung spielen viele Faktoren eine Rolle. Neben der Kosten-Nutzenrechnung sollten auch langfristige Risiken wie der Wertverfall mit eingerechnet werden. Dazu sind die wirtschaftlichen Aussichten der Region, die Lage und die Art der Immobilie mit einzubeziehen.

 

Wann lohnt sich eine Eigentumswohnung?, 4.5 out of 5 based on 2 ratings



Artikel bewerten und teilen:
VN:F [1.9.19_1165]
2

Über Sabine Wagner

Sabine Wagner ist Mitglied der immobilo-Redaktion
Dieser Beitrag wurde unter Immobilien kaufen, Immobilienbranche, Immobilienmarkt, Mieten, Ratgeber, Wohnen abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>