Die immobilo Büropflanze

Das immobilo-Office ist stolzer Besitzer einer Pflanze der Gattung “Calla”. Einst von unserer unvergessenen Praktikantin Ramona überreicht, hat sie inzwischen fast ein ganzes Lebensjahr auf dem Buckel und schickt sich nun an, erneut zu blühen. Aber das ist kein Wunder, bei DER Aussicht auf den Alexanderplatz.

15.03.10


Wir haben Nachwuchs!

Wer ist schon gerne ganz allein, wenn es schöner ist zu zwein? Das sagte bzw. fragte sich auch unsere Office-Blumenblüte und bekam ein kleines Schwesterchen. Soll noch mal jemand behaupten, das immobilo-Office hätte keinen grünen Daumen! Es kommt nur manchmal vor, dass der Head of Blumengiessen ein paar Tage verhindert ist und die Position des Head of Pflanzenpflege noch nicht besetzt wurde.

Dereinst wurden sogar die geeignetesten Pflanzen-Standorte in unserem Büro in einem mathematisch hochaufwendigen, in Software gegossenen Verfahren ermittelt. Ergebnis: am besten am Fenster.

Auf diesem, bereits letzte Woche geschossenen Foto kann man übrigens erahnen, wie großartig der Ausblick für unsere Pflanze ist. So viele Gebäude, der Alexanderplatz und überhaupt, so ein toller Blick auf Berlin. Planzenkollegen kann man von hier allerdings leider nicht sehen.

An manchen Tagen ist die Aussicht allerdings alles andere als toll. Und so raunt man sich bei schlechten Wetter rund um den Alexanderplatz die Bauernregel zu: Sieht man die Fernsehturm-Kugel nicht, ist der Nebel ziemlich dicht. Nicht zu sehen ist auf diesem Bild – was nicht am Nebel liegt – der Schnee, der hier immernoch unschönerweise fällt. Kein Wunder also, dass unser Blümchen angesichts des ausbleibenden Frühlings ab und an die Blätter hängen lässt. Und mit Frühling meine ich Wasser.

05.03.10


Hier möchten wir sie zum ersten Mal vorstellen: Unsere Büroblume. Knapp ein Jahr hat sie bereits auf dem Buckel, das ist in immobilo-Pflanzenjahren bereits bereits jenseits dessen, was Methusalem jemals bezüglich seiner Lebenserwartung zu träumen gewagt hätte. Dass selbst mehrjährigen Planzen bereits nach kurzer Zeit verschieden sind, liegt natürlich nicht an uns oder unseren Fähigkeiten, Grünzeugs am Leben zu erhalten, sondern einzig und alleine an den schwierigen Lichtverhältnissen im Büro. Und natürlich am harten Wasser hier – obwohl, daran liegt es wohl eher weniger, schließlich bekommen sie nicht so viel davon.

Auf diesem Bild sieht es nur so aus, als würde unser Blümchen die Blätter hängenlassen. Es war gerade Wochenende, sie hatte uns nur etwas vermisst. Uns und natürlich ein bisschen Wasser.

Im Gegensatz zu anderen Grünzeugs konnte unser Büroblümchen einen Platz an der Sonne ergattern. Allerdings heißt Sonne meist auch gleich tropische Temperaturen oder mindestens Sauna-Level, weshalb sie ausnahmsweise auf den phantastischen Alexanderplatz-Blick verzichten muss. Allerdings kann es sein, dass gerade Schnee, Matsch oder tonnenweise Rollsplitt rumlagen und der Blick dann doch nicht so toll war.

Vor lauter Vorfreude auf den Frühling präsentierte unser Büroblümchen uns eine neue angehende Blüte. Es ist die erste Blüte seit 9 Monaten im immobilo-Office, entsprechend groß war die Freude. Wir harren der Dinge und beobachten den Fortschritt.

VN:F [1.9.19_1165]
0