Teure Mieten in Süddeutschland

29. September 2008 | von

Der Mietspiegelindex 2008 der „F+B Forschung und Beratung für Wohnen, Immobilien und Umwelt GmbH“ (F+B) weißt auf den ersten drei Plätzen für die teuersten Mietpreise drei bayerische Städte aus: Platz 1 mit durchschnittlich 9,81 EUR pro Quadratmeter nimmt dabei wenig überraschend die Landeshauptstadt München ein. Auf den Plätzen 2 und 3 folgen die im Einzugsgebiet liegenden Gemeinden Germering (8,04 EUR/m²) und Dachau (7,80 EUR/m²).

Mit Köln folgt auf Platz 4 die erste nicht-bayerische Stadt. Wiesbaden und Düsseldorf folgen als größere Städte auf den Plätzen 5 und 6 – bevor Platz 7 mit Norderstedt wieder an eine kleinere Stadt geht und ab Platz 8 mit Leinfelden-Echterdingen, Filderstadt und Stuttgart die Reise wieder in den süddeutschen Raum geht.

Besonders auffallend bei diesen Ergebnissen ist auch der Abstand von Platz 1 zu Platz 2: über 22% Aufschlag kostet der „Aufstieg“ aus der zweitteuersten Stadt Germering ins benachbarte München.

Günstig bleibt die Miete in Berlin, die im Ostteil sogar 10% unter Deutschlandschnitt liegt. In München zahlen Mieter damit 70% mehr als ihre Berliner Kollegen.


Artikel bewerten und teilen:
VN:F [1.9.19_1165]
0
Dieser Beitrag wurde unter Mieten abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.