Licht aus – Strom sparen an!

9. Dezember 2008 | von

die GlühbirneDie gute alte Glühbirne wird EU-weit abgeschafft. Die Europäische Kommission verabschiedete gestern in einem Beschluss, dass die Glühbirne ab September 2009 schrittweise vom Markt verschwinden soll. Demnach müssen Verbraucher dann auf Strom sparende Lampen wie Leuchtstoff-, Halogen- oder LED-Lampen umsteigen. Zugleich wird das Umsteigen der Industrie auf derartige Produktionen forciert. Für den Bürger werden zwar die Einkaufspreise für neue Lampen teurer, jedoch sparen Sie am Ende erheblich an Strom und damit bares Geld.

Ein Stromfresser geht in Ruhestand

Die vor 130 Jahren von Thomas Alva Edison erfundene Glühbirne hat somit ausgedient und wird in wenigen Jahren nur noch Teil der Geschichtsbücher sein. Die erste langlebige Kohlefaden-Glühlampe galt damals als eine der größten Erfindungen der Neuzeit, da elektrisches Licht für den allgemeinen Gebrauch geschaffen wurde. Diese Methode ist heutzutage aber ein wahrer Stromfresser: Im Verhältnis zum eigentlich Verbrauch wird nur etwa fünf Prozent der Energie in Licht umgewandelt – der Rest vergeht als Wärme. Für deutsche Haushalte ist die Rechnung beeindruckend: Jeder von uns spart im Jahr durch den Glühbirnenwechsel zehn bis 15 Prozent Strom und 50 Euro Kosten. Und auch der Umwelt wird Gutes getan: wechseln alle Deutschen ihre Lampen aus, rechnen Experten mit einer Minderung des Kohlendioxidaustoßes von jährlich etwa drei Millionen Tonnen.


Artikel bewerten und teilen:
VN:F [1.9.19_1165]
0

Über Sabine Wagner

Sabine Wagner ist Mitglied der immobilo-Redaktion
Dieser Beitrag wurde unter Geld / Finanzierung abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.