Schlüsselverlust muss sofort gemeldet werden

22. Dezember 2008 | von

>Der Albtraum schlechthin: Gerade noch den Schlüssel gesehen, schon ist dieser nicht mehr zu finden und für immer verschwunden. Ein kleine Unachtsamkeit mit großer Wirkung: Handelt es sich zum Beispiel um einen Generalschlüssel, so muss die komplette Schließanlage ausgewechselt werden – und das kann mitunter mehrere Tausend Euro kosten. Doch wer übernimmt hier die Kosten? Mieter oder Hauseigentümer? Diese Frage beschäftigt bisweilen auch die Gerichte. Ein Sprecher des Deutschen Mieterbundes in Berlin sagt, dass aber fast nie der Mieter blechen muss. Dieser könne nur dann in Regress genommen werden, wenn ihn ein Verschulden am Verlust des Schlüssels trifft. Außerdem müsse nachweislich die Gefahr bestehen, dass der Schlüssel zweckentfremdet werden kann. So kann man beispielsweise Missbrauch ausschließen, wenn der Schlüssel im Urlaub verloren geht – vorausgesetzt dieser war nicht mit einem Namensschild versehen. Allerdings hat der Mieter immer die Beweislast auf seiner Seite, hierbei reichen aber schon Bekannte, die als Zeugen aussagen, dass der Schlüssel kein Namensschild trug, so der DMB weiter.

Schlüssel im Auto? Grob fahrlässig!

Wer hingegen den Schlüssel an einem vermeintlich sicheren Ort außerhalb der Wohnung versteckt, oder im Auto vergisst, der handelt laut Gerichtsbeschluss des Amtsgerichts Berlin-Hohenschönhausen grob fahrlässig (Az.: GE 2004/1397). Der Vermieter befindet sich – in welchem Fall auch immer – jedoch im Dilemma: Einerseits muss er seinen Obhutspflichten gegenüber den anderen Mietern nachkommen, andererseits mit dem Risiko leben, im Zweifelsfall auf den Kosten eines Schlosswechsels sitzen zu bleiben. Im Übrigen sind etwaige Klauseln, die dem Mieter zur Kostenübernahme bei Wechsel des Schlosses verpflichten zu zahlen, unwirksam. Für Mieter gilt indes grundsätzlich: Ein Schlüsselverlust muss sofort beim Vermieter gemeldet werden.

Mieter können sich übrigens gegen Schlüsselverlust absichern: zahlreiche Haftpflichtversicherer bieten eine derartige Police an.


Artikel bewerten und teilen:
VN:F [1.9.19_1165]
0

Über Sabine Wagner

Sabine Wagner ist Mitglied der immobilo-Redaktion
Dieser Beitrag wurde unter Ratgeber, Rechtliches abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>