Teile des historischen Stadtarchivs Köln eingestürzt

3. März 2009 | von

Im Kölner Severinviertel ist das Gebäude des historischen Stadtarchives eingestürzt. Während ein Anwohner von bis zu 30 Toten sprach, geht die Polizei derzeit von zwei Vermissten aus.

Das 1971 erbaute Gebäude ist den Angaben zufolge gegen 14.00 Uhr zusammengebrochen. Auch zwei benachbarte Häsuer sind zusammengestürzt, ein weiteres Bürohaus einsturzgefährdet. Die Trümmer liegen auf einer Strecke von 70 Metern.

Auf dem Nachrichtensender n-tv erklärte ein Sprecher, daß sich alle Mitarbeiter des Archives retten konnten. Zudem sollen Bauarbeiter die Besucher des Archivs vor dem Einsturz des Gebäudes gewarnt haben. Die Besucher seien durch ein „Beben und Grollen“ alarmiert worden.

Derzeit wird mit Spürhunden nach Verschütteten gesucht, über 200 Rettungskräfte sind im Einsatz. Das Gebiet rund um die Einsturzstelle ist weiträumig abgeriegelt, die umliegenden Häuser wurden wegen Einsturzgefahr evakuiert.

Über die Ursache herrscht im Moment noch Unklarheit. Derzeit wird die Kölner Nord-Süd-Stadtbahn unter der Severinstraße erweitert, es soll massiv Wasser eingebrochen sein.

Eigenen Angaben zufolge war das Historische Archiv der Stadt Köln mit über 65.000 Urkunden, hunderttausdenden Karten, Fotos und Urkunden zu Kölner Ereignissen das größte kommunale Archiv nördlich der Alpen.


Artikel bewerten und teilen:
VN:F [1.9.19_1165]
0
Dieser Beitrag wurde unter Mieten abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.