Immobilien-News und Themen Kalenderwoche 11-2009

15. März 2009 | von

Diese Woche stand ganz im Zeichen neuer Mietrechts-Urteile. Zudem forderte der anhaltende Abwärtstrend beim Wohnungs-Neubau –  insbesondere beim Bau von Ein- und Zweifamilienhäusern – mit dem Fertighausbauer Kampa ein erstes prominentes Opfer. Ob demnächst ein neuen Kanzleramt gebaut werden muss, ist aber noch unklar…

Immobilienmesse Mipim in Cannes zu Ende. Fast ein Drittel weniger Besucher, aber dennoch zufriedene Gesichter: Die diesjährige Mipim wird trotz geringeren Besucherinteresses als Erfolg gewertet. Nach den eher lauten Jahren mit viel Prunk und Protz stand dieses Jahr die Qualität im Vordergrund. [FAZ]

Kündigung bei Wohnungsumwandlung erleichtert. Wenn der Vermieter dem Mieter die Wohnung kündigt, weil er diese in Zukunft für eine nicht dem Haushalt angehörende Betreuungsperson  benötigt (in diesem Fall ein Au-Pair Mädchen), gilt die Kündigungssperrfrist nach Umwandlung in Wohneigentum nicht. Das entschied der BGH. [Haufe]

Hypo Real Estate. Auch von der Hypo Real Estate gibt es in dieser Woche natürlich einige Neuigkeiten – und wie in letzter Zeit gewohnt sind es zumeist keine guten. So wollen einige Großinvestoren den Immobilienfinanzierer wegen Falschdarstellung der Unternehmenssitation verklagen. Unterdessen hat J.C. Flowers, seines Zeichens Großaktion der HRE, ein eigenes Konzept zur Rettung der Bank vorgelegt. Ganz nebenbei ist auch von weiteren 10 Milliarden Euro Euro Kapitalbedarf die Rede. [FAZ, Property-Magazine]

Fertighaus-Bauer Kampa laut Insolvenzverwalter in stabiler Lage. Die in finanzielle Schieflage geratene Hausbau-Firma Kampa befindet sich nach Ansicht des vorläufigen Insolvenzverwalters in einer “stabilen Lage“. Produktion und Fertigstellung sollen in den nächsten Tagen wieder anlaufen, die Gehälter für die Angestellten seien für die nächsten drei Monate gesichert. [Mindener Tageblatt]

Allianz will in Immobilien investieren. In den nächsten fünf Jahren will der Versicherungskonzern Allianz weltweit etwa 10 Milliarden Euro in Immobilien investieren. Mit der neugegründeten “Allianz Real Estate” soll so die Immobilienquote von derzeit vier auf später sechs Prozent ausgebaut werden. Finanziert werden soll das Vorhaben aus Eigenmitteln. [Handelsblatt]

Neue Details zum Einsturz des Kölner Stadtarchives. Nach dem Einsturz des Kölner Stadtarchives werden inzwischen schwere Vorwürfe gegen die Kölner Verkehrsbetriebe und die ausführenden Baufirmen laut. Nach einem Bericht der Süddeutschen Zeitung seien in der Nähe des Archives statt genehmigter vier tatsächlich fünfzehn Brunnen gebaut worden. Die genaue Ursache der Katastrophe ist allerdings immer noch unklar, das zweite Todesopfer wurde unterdessen geborgen. [SZ, Welt]


Artikel bewerten und teilen:
VN:F [1.9.19_1165]
0
Dieser Beitrag wurde unter News, Wochen-Themen abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>