Vermietete Häuser und Wohnungen sind derzeit günstig und gefragt

20. April 2009 | von

Paradisische Zeiten für Immobilienkäufer: Niedrige Hypothekenzinsen und ein großes Angebot an Häusern und Eigentumswohnungen lassen Immobilien für Kapitalanleger zunehmend attraktiv werden. Durch sinkende Preise werden vor allem vermietete Häuser und Wohnungen nachgefragt.

Nach Angaben des Immobilienverbands Deutschland (IVD) ist das Preisniveau von bewohnten Immobilien im Bundesdurchschnitt seit 2007 um 10 bis 15 Prozent gefallen. Abstriche müssen dabei allerdings beim Standort gemacht werden: in größeren Städten und in guten Stadtlagen bleiben die Preise auch in Krisenzeiten stabil und sind gegen den Bundestrend sogar gestiegen – und daran wird sich nach Ansicht des IVD auch in Zukunft erst mal nichts ändern.

Der Immobilienverband sieht zudem ein Ende der Preistalfahrt und rät Immobilieninteressierten zu einem baldigen Kauf. Der geforderte Kaufpreis sollte dabei auf jeden Fall mit örtlichen Preisspiegeln und Immobilienbewertungen verglichen werden, bei nicht vermieteten Wohnungen wird das Festlegen einer realistischen Miete anhand des Mietspiegels empfohlen. Generell sollte die Nettokaltmiete des Objekts pro Jahr mindestens 4 bis 5 Prozent des Kaufpreises betragen, bei älteren Immobilien wenigstens 6 Prozent.

Niedrige Hypothekenzinsen lassen Immobilieninvestmens günstiger werden

Im Schnitt werden für ein Darlehen über 100.000 Euro mit einer Laufzeit von zehn Jahren und einem Beleihungswert von 80 Prozent derzeit zwischen 3,8 und 4,1 Prozent Hypothekenzinsen fällig, die günstigsten Darlehensangebote bieten dabei die Direktankbieter.


Artikel bewerten und teilen:
VN:F [1.9.19_1165]
0
Dieser Beitrag wurde unter Immobilien kaufen, News abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.