KfW gleicht Förderung an neue Energiesparverordnung an

11. August 2009 | von

Eine hohe Energieeffizienz schützt die Umwelt und senkt die Heizkosten – und um Bauherren und Eigentümer zu Sanierungen und energieeffizienten Neubauten zu motivieren, werden diese vom Staat gefördert. Das bleibt auch zukünftig so, doch bald muss man mehr dafür tun: Ab Oktober stellt die Energiesparverodnung 2009 (EnEV) erhöhte Anforderungen an die Energieeffizienz – und die Förderprogramme der KfW Bankengruppe werden diesen angeglichen.

Am Freitag hat die KfW die Anpassung der Förderprogramme für Energieeffizientes Bauen und Sanieren verkündet. Allgemeine Verwirrung muss man nicht befürchten, denn die Programme selbst bleiben unverändert. Es wird aber bald zusätzliche Förderstufen geben, und: Mit Inkrafttreten der EnEV 2009 zum 1.Oktober gibt es für die gleiche Effizienz weniger Unterstützung – wer eine Sanierung oder einen Neubau schon geplant hat, sollte also möglichst bald Fördermittel beantragen.

Laut KfW-Vorstand Dr. Axel Nawrath sei die Anpassung „mit sehr viel Augenmaß“ vorgenommen worden und die Programme trotz verschärfter Anforderungen „weiter sehr attraktiv“. Nach wie vor gilt: Je energieeffizienter gebaut oder saniert wird, desto höher fällt die Förderung aus. Bisher gab es drei Förderstufen: Die KfW Effizienzhäuser 100, 70 und 55. Die jeweiligen Zahlen bezeichnen den prozentualen Energiebedarf eines Neubaus nach den Vorgaben der Energiesparverordnung. Bisher erfüllte also das Effizienzhaus 100 genau den Standard der EnEV 2007. Mit Inkrafttreten der EnEV 2009, mit der der Energiebedarf an Heizung und Warmwasser um 30 Prozent gesenkt werden soll, wird nun das bisherige Effizienzhaus 70 zum Standard. Die Fördersätze bleiben dabei die gleichen: Für das „neue“ Effizienzhaus 100 ist die Förderung genau so hoch wie für das „alte“.

Neu ist, dass es vorübergehend nicht nur die altbekannten drei, sondern sechs Förderstufen geben wird: Bis Mitte des kommenden Jahres wird es im Bereich Sanierung noch das Effizienzhaus 130 und im Bereich Neubau das Effizienzhaus 80 geben. Das Effizienzhaus 55 soll ab 2010 dauerhaft als Förderstufe eingeführt werden. Die nächste Energiesparverordnung, die den Energiebedarf um weitere 30% senken soll, ist übrigens für 2012 geplant.


Artikel bewerten und teilen:
VN:F [1.9.19_1165]
0

Über Sabine Wagner

Sabine Wagner ist Mitglied der immobilo-Redaktion
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, Bauen, Geld / Finanzierung, News abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.