Der Solarindustrie droht ihre eigene Krise

17. August 2009 | von

Pünktlich zum Wahlkampf wird schon wieder das Ende der Krise beschworen, da trifft es plötzlich eine Industrie, der noch vor einigen Monaten Immunität und eine absatzstarke Zukunft bescheinigt wurde: Bei vielen deutschen Produzenten von Solarzellen endete das erste Halbjahr 2009 im Minus. Wie die Financial Times Deutschland (FTD) berichtet, warnen Experten vor einer Pleitewelle.

Die Förderung stimmt, die Nachfrage stimmt, das Angebot auch – und trotzdem gibt es Probleme. Zwar ist Deutschland weltweit ein umweltpolitischer Vorzeigestaat, stets ganz vorne dabei, wenn es um Technologien zur Nutzung erneuerbarer Energien geht. Nirgendwo wächst der Markt für Solaranlagen in so einem Tempo wie hier – nicht zuletzt dank attraktiver Einspeisevergütungen reißt die Nachfrage nicht ab. Und doch schreibt die Solarindustrie rote Zahlen. Das Problem ist ein altbekanntes, liegt wieder einmal so nah wie fern: In Asien wird billiger produziert, die deutschen Hersteller von Solarzellen bleiben auf ihren Produkten sitzen.

Gut 30 Prozent kann man sparen, wenn man die Zellen für seine neue Solaranlage von einem asiatischen statt eines hiesigen Herstellers bezieht – eine Zahl, die für viele Verbraucher gerade in der aktuellen Situation ein starkes Argument ist. Die staatlichen Einspeisevergütungen sind zwar nicht zu verachten, die Investition, die eine Solaranlage zunächst bedeutet, allerdings auch nicht. Worauf diese Entwicklung hinausläuft, ist so klar wie erschreckend: Die deutschen Hersteller könnten ihre Produktion auslagern – beispielsweise nach Asien -, um wettbewerbsfähig zu bleiben, oder sie werden sich der Konkurrenz aus Fernost früher oder später geschlagen geben müssen. Als dritte Möglichkeit bleibt wohl nur der Ruf nach Vater Staat. Auch wenn sich Vielen beim Stichwort Marktregulierung die Nackenhaare aufstellen – die Alternativen sehen leider nicht sehr rosig aus.


Artikel bewerten und teilen:
VN:F [1.9.19_1165]
0

Über Sabine Wagner

Sabine Wagner ist Mitglied der immobilo-Redaktion
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, Geld / Finanzierung, News abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Der Solarindustrie droht ihre eigene Krise

  1. hans sagt:

    immer das gleiche Spiel, alles ins Ausland verlagern und hier gibts nur noch Hartz 4.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>