Anspruch auf Mietminderung bei mangelnder Beheizung

23. Dezember 2009 | von

Zu wenig Heizen und Lüften kann nicht nur für eine kalte und stickige Wohnung sorgen, sondern auch Feuchtigkeitsschäden und gesundheitsgefährdenden Schimmelpilz verursachen. Was muss man tun, um solche Schäden zu verhindern? Und was soll man machen, wenn sie dennoch entstehen?

In der Heizperiode ist es meist günstiger, die Heizung nie ganz abzustellen, da das Aufheizen einer kalten Heizung sehr viel Energie verbraucht. Lüften sollte man mindestens zwei Mal täglich. Es reicht, alle Fenster ca. 5-10 Minuten ganz aufzumachen. Bei Wasserdampf, etwa vom Kochen, Duschen oder Bügeln, sollte möglichst sofort gelüftet werden.

Die Heizperiode ist, sofern nicht anders festgelegt, die Zeit vom 1.Oktober bis 30.April. Der Mieter hat ein Recht darauf, dass seine Wohnung zwischen 6 Uhr und Mitternacht auf ca. 22°C aufgeheizt werden kann. Zwischen 0 und 6 Uhr muss eine Mindesttemperatur von 18°C gewährleistet sein. Auch außerhalb der Heizperiode muss der Mieter an kalten Tagen heizen können. Eine genaue Vorgabe, was „kalt“ ist, gibt es allerdings nicht. Bei einer Innentemperatur unter 16°C bzw. einer Außentemperatur unter 12°C muss aber in jedem Fall geheizt werden können. Ist dies nicht möglich, hat der Mieter Anspruch auf Mietminderung, die allerdings für jeden Fall gesondert festgesetzt wird.

Je nachdem, wie gravierend die fehlende Beheizung oder die Feuchtigkeitsmängel sind und ob sie eine Gesundheitsgefährdung darstellen, kann die Mietminderung bis zu 100% betragen (LG Hamburg WuM 76, 10). In schweren Fällen von unzureichender Beheizung bzw. extremer, nicht vom Mieter verschuldeter Feuchtigkeit kann der Mieter fristlos kündigen (OLG München ZMR 59, 233; LG Landshut WuM 89, 175; LG Köln WuM 80, 17; AG Waldbröl WuM 86, 337).


Artikel bewerten und teilen:
VN:F [1.9.19_1165]
0

Über Sabine Wagner

Sabine Wagner ist Mitglied der immobilo-Redaktion
Dieser Beitrag wurde unter Ratgeber abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Anspruch auf Mietminderung bei mangelnder Beheizung

  1. Pingback: Tweets die Immobilien-News und Info - immobilo.de » Blog Archive » Anspruch auf Mietminderung bei mangelnder Beheizung erwähnt -- Topsy.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.