Immobilien-News und Themen KW 09-2010

7. März 2010 | von

Thüringer Gemeinde verkauft Schlaglöcher. Wenn die Not am größten ist, werden die Menschen bekanntermaßen erfinderisch. Besonders viel Erfahrung mit dem kreativen Lösen kniffliger Situationen hat man dabei in Ostdeutschland. Was liegt also Näher als die Schlaglöcher zu verkaufen, um die klammen Kassen der Gemeinde zu füllen? Sogar die BBC will eines. [Süddeutsche]

Wohnungsbau mit Holz. Der nachwachsende Rohstoff Holz gehört zu den ältesten Baumaterialien überhaupt – mit einer Tradition, die bis zu den Zeiten zurückreicht, als die Menschen noch mit der Keule auf Jagd gingen und Beeren sammelten. Nachdem das Holz im Wohnungsbau im großen und Ganzen – inbesondere beim Geschossbau – von Beton, Stahl und Glas abgelöst wurde, deutet sich nun ein Comeback an. Die IKEA-Fertighäuser könnten den Anfang machen. [FAZ]

Kürzung bei der Solarförderung bleibt heikles Thema. Vor Kurzem erst hat die Koalition die Sekung der Solarförderung durchgewunken und schon ist wieder einer anderer Meinung. Laut CSU-Mann Seehofer sei die „angestrebte Senkung zu hoch und setze die falschen Schwerpunkte“. Neuer Krach auf der Regierungsbank scheint da unausweichlich. [Spiegel]

Immobilienklima verbessert sich. Nachdem sich das King-Sturge Immobilienklima am Anfang des Jahres analog zu den Temperaturen in Deutschland abgekühlt hatte, setzt nun wieder Tauwetter ein. Im Februar stieg das umfragebasierte Immobilienklima um 2,0 Prozent und befindet sich nun wieder auf dem Wachstumskurs des Vorjahres. [Haufe]

Höhere Grunderwerbssteuer verteuert Eigenheimkauf. Nachdem bereits Berlin, Hamburg und Sachsen-Anhalt die Grunderwerbssteuer von 3,5 auf 4,5 Prozent erhöht haben, will nun auch das Land Bremen nachziehen und den Eigenheimerwerb verteuern. Wohneigentumsverbände zeigen sich angesichts der doch erheblichen Mehrkosten, die auf Käufer zukommen, wenig begeistert. [Welt]


Artikel bewerten und teilen:
VN:F [1.9.19_1165]
0
Dieser Beitrag wurde unter Wochen-Themen abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.