Hamburger HafenCity zieht Familien an

13. März 2010 | von

Im Hamburger Stadtteil HafenCity finden bevölkerungstechnisch einschlägige Entwicklungen statt: Die als „Luxusgebiet“ bekannte Gegend bekommt Zuwachs von Familien. Von der verantwortlichen Stadtentwicklungsgesellschaft wird das durch groß angelegten Wohnungsbau unterstützt und gefördert.

Die HafenCity, seit 2008 eigener Stadtteil im Bezirk Hamburg-Mitte, in der ähnlich wie bei den Docklands in London ehemalige Hafenflächen zu einer attraktiven Wohngegend umfunktioniert wurden, galt bisher als Wohnort für Singles und Besserverdienende.

Entgegen bisheriger Erwartungen entdecken nun auch Familien den Stadtteil für sich. In zwölf Prozent der Haushalte leben bereits Kinder und nur 36 Prozent der Wohnungen sind Singlehaushalte. Begründet liegt das einerseits in der neuen Infrastruktur, die familienfreundlicher ausgelegt wurde. So befinden sich inzwischen mehrere Schulen und Kindertagesstätten in der HafenCity, die es für Familien komfortabel macht, sich dort niederzulassen.

Zudem wurde und wird auch in Zukunft großzügig in den Wohnungsbau, besonders im Osten des Gebietes, investiert. Der vor zehn Jahren erstellte sogenannte HafenCity-Masterplan wurde überarbeitet und der Wohnungsbau dabei in den Mittelpunkt gerückt. Bereits 875 neue Wohneinheiten wurden bisher geschaffen, so bewegt sich der Stadtteil immer weiter weg vom Prädikat „Luxusgegend“ und näher in Richtung Familienwohnort.
Mit dem Masterplan, der im Mai vorgestellt werden soll, hat die städtische Entwicklungsgesellschaft HafenCity GmbH jedoch noch einiges vor: „Unser Ziel sind 5500 Wohnungen mit 12.000 Bewohnern“, so der Chef der HafenCity GmbH Jürgen Bruns-Berentelg.


Artikel bewerten und teilen:
VN:F [1.9.19_1165]
0
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, Energie, Immobilien kaufen, Rangliste abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.