Willkommen in der Zukunft: Niedrigenergiehaus mit integrierter Tankstelle

16. März 2010 | von

Der Fertighaushersteller Fertighaushersteller WeberHaus stellt zum fünfzehnjährigen Firmenjubiläum das energieeffiziente Haus „generation5.0“ vor, das weniger Energie verbrauchen soll, als es selber produziert – und den Hausbesitzer so zum „Selbstversorger mit Energie und Wärme“ macht. Clou des Projekts ist die integrierte Strom-Tankstelle, an der ein Elektro-Auto über die Photovoltaikanlage des Hauses bequem aufgeladen werden kann.

Über das Thema Energieeffizienz wird sich gerade in den letzten Jahren überall der Kopf zerbrochen – ganz besonders in der Baubranche. Fertighaushersteller geben sich die größte Mühe, mit modernsten Entwicklungen und fortschrittlichen Ideen das energiesparendste Heim auf den Markt zu bringen.

Ganz vorn mit dabei und durchaus zukunftsweisend ist das neue Projekt von WeberHaus: Der Fertighaushersteller präsentierte zum fünfzehnjährigen Bestehen des Unternehmens sein Jubiläumshaus „generation5.0“. Es soll ganz ohne konventionelle Heizung auskommen und sogar mehr Energie produzieren, als es verbraucht.

Das Energiekonzept biete „ideale Voraussetzungen für die Selbstversorgung mit Energie und Wärme“, so das Unternehmen. Eine thermische Solaranlage erwärmt dabei das Brauchwasser und unterstützt die Heizung – bis zu 50 Prozent des jährlichen Warmwasser- und Heizungsbedarfs soll auf diese Weise aus selbst produzierter regenerativer Energie kommen.
Zusätzlich sorgt die hochmoderne Photovoltaikanlage auf dem Dach dank des kostenlosen Energielieferanten Sonne für Strom, der entweder für den Eigenbedarf genutzt oder ins öffentliche Netz eingespeist werden kann.

Das wohl innovativste Element des Niedrigenergiehauses ist allerdings die integrierte Tankstelle. „Das Auto der nächsten Generation fährt mit Strom“, da ist sich der Fertighaushersteller sicher. Dem Hausbesitzer wird deshalb die Möglichkeit geboten, sein Elektro-Auto direkt am eigenen Heim mit durch die Photovoltaikanlage produziertem Strom zu betanken.

Wer sich nicht zu der in diesen Zeiten zugegebenermaßen zahlenmäßig überschaubaren Anzahl an Besitzern eines solchen Fahrzeugs zählt, bekommt von der WeberHaus GmbH gleich eine passende Ergänzung zum Jubiläumshaus vorgestellt: Der mit Lithium-Ionen-Akkus betriebene Mitsubishi i-MiEV soll 25 Minuten lang in die Steckdose des Hauses gesteckt werden und anschließend 144 Kilometer weit fahren können. Das Auto, das aufgrund seiner Form bereits als „Elektro-Ei“ bezeichnet wird, ist in Deutschland ab Oktober dieses Jahres im Handel erhältlich.


Artikel bewerten und teilen:
VN:F [1.9.19_1165]
0
Dieser Beitrag wurde unter Bauen abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.