Wertverlust: Luxusimmobilien sind günstiger geworden

25. März 2010 | von

Die Preise für Luxusimmobilien sind im letzten Jahr vielerorts gesunken, besonders in beliebten Feriengebieten muss nun etwas weniger tief in die Tasche gegriffen werden. Vermögende rechnen allerdings mit einem erneuten Anstieg 2010.

Während hierzulande unermüdlich über steigende Mietpreise geklagt wird, sieht es bei den Kaufpreisen für Luxuswohnungen und -häusern umgekehrt aus: exklusive Villen sind in etlichen Ländern seit 2009 preiswerter geworden. Das ergab eine kürzlich veröffentlichte Umfrage des Londoner Maklers und Immobilienberaters Knight Frank und der britischen Citi Private Bank.

Am teuersten ist nach wie vor der High-Society-Ort Monaco, gefolgt von London und Paris. Insgesamt fiel jedoch der Wert von Luxus-Immobilien an 56 gefragten Wohnorten um durchschnittlich 5,5 Prozent.

Wie aus einem Bericht der „Welt“ hervorging, liegt diese Entwicklung darin begründet, dass viele Vermögende einen potentiellen Hauskauf erst einmal aufgeschoben hatten, da sie sich aufgrund der Finanzkrise Sorgen um die konjunkturelle Entwicklung machten. Besonders bei Preisen von Immobilien auf dem Land, an der Küste und in Skiorten macht sich das bemerkbar: In diesen Regionen, die ein beliebtes Pflaster für Ferienhäuser oder Zweitwohnsitze sind, fiel der Wert von Luxushäusern teilweise um mehr als zwölf Prozent.

Den größten Wertverfall hatten Dubai, der westliche Teil der portugiesischen Algarve, Palma de Mallorca und Dublin zu verbuchen, so die „Welt“. Auf deren Immobilienmärkten sollen die Luxusimmobilien-Preise um mindestens 22 Prozent gesunken sein.
Liam Bailey, Verantwortlicher für die Marktforschung von Wohnimmobilien bei Knight Frank: „Städte entwickeln sich tendenziell besser, weil sie oft von der Notwendigkeit getrieben werden. Häuser an Urlaubsorten und auf dem Land zählen hingegen eher zu den Sachen, auf die man verzichten kann“. Demnach seien die Preise von Luxusimmobilien in Städten im vergangenen Jahr um durchschnittlich 0,4 Prozent geklettert – hochgezogen haben diese Statistik besonders Städte im asiatischen Raum wie Hongkong, Singapur und Jakarta, in denen eine starke Nachfrage besteht.

Trotz des allgemeinen Wertverfalls planen Vermögende allerdings auch weiterhin, in Immobilien zu investieren. Wie die Umfrage ergab, sind über 70 Prozent der Reichen davon überzeugt, dass 2010 ein vielversprechendes Jahr für Immobilieninvestments wird und damit auch die Werte für Immobilien wieder steigen werden. Ein niedriges Preisniveau in Verbindung mit einem Immobilienkredit Vergleich, erscheinen in dieser Situation als vielversprechend.


Artikel bewerten und teilen:
VN:F [1.9.19_1165]
0
Dieser Beitrag wurde unter Geld / Finanzierung, Immobilien kaufen abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Wertverlust: Luxusimmobilien sind günstiger geworden

  1. Pingback: Tweets die Wertverlust: Luxusimmobilien sind günstiger geworden - Immobilien-News und Info - immobilo.de erwähnt -- Topsy.com

  2. Reinhold sagt:

    Luxusimmobilien sind auch in Montenegro und Kroatien am stärksten vom Preisverfall betroffen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.