Jeder zweite Aufzug in Deutschland ist mangelhaft

2. Juni 2010 | von

Täglich benutzen Millionen Deutsche Aufzüge, doch wissen viele nicht um deren Beschaffenheit. Wie eine Prüfung von 125.00 Aufzügen durch TÜV Rheinland im Jahr 2009 nun ergab, haben über die Hälfte der geprüften Aufzüge Mängel aufgewiesen.

Dabei handelt es sich nach Angaben von Thomas Pfaff, Geschäftsleiter des TÜV Rheinland, in den meisten Fällen allerdings um geringfügige Mängel, „die die Sicherheit für den Nutzer zunächst nicht beeinträchtigen“. Bei 9% der geprüften Fahrstühle wurden dennoch erhebliche Mängel festgestellt, die bei unzureichenden Reparaturen zu einer echten Gefahr werden können. Verantwortlich für die Beseitigung der Mängel sind die Betreiber der Aufzüge, die aber oftmals aus Kostengründen oder aufgrund fehlenden Fachwissens die Reparaturarbeiten vernachlässigen.

TÜV Rheinland fordert deshalb für eine gründliche Prüfung der Aufzüge durch Sachverständige aus, um die Sicherheit zu verbessern und mögliche schwere Unfälle weitestgehend zu vermeiden. Pfaff betont dabei ganz klar: „Wir dürfen die Sicherheit nicht gegen die Kosten ausspielen.“ In diesem Zusammenhang kritisiert Pfaff den nachlässigen Umgang bei der Mängelbeseitung im Zuge einer Prüfung. Bei der Nachprüfung hat fast jeder vierte Fahrstuhl leichte Mängel, jeder achte fällt sogar durch. Nach Ansicht des Experten ist vielen Aufzugbetreibern das große Haftungsrisiko nicht bewusst, dass sie als Verantwortliche für die Veranlassung von Wartungsarbeiten und Prüfungen besitzen.

Deutschlands Aufzüge unterlaufen pro Jahr einer Prüfung, die durch Zwischenprüfungen sowie sich wiederholende Nachprüfungen ergänzt wird. Dabei werden unter anderem das Fahrverhalten sowie die Sicherheitsvorrichtungen in den Fahrstühlen kontrolliert. Zeigen sich dabei gravierende Mängel, werden die entsprechenden Aufzüge außer Betrieb gesetzt, bis sie wieder voll funktionstüchtig sind und eine Nachprüfung bestanden haben.


Artikel bewerten und teilen:
VN:F [1.9.19_1165]
0
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, News abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.