Bundesregierung rechnet mit Verdopplung des Ökostromanteils bis 2020

2. Juli 2010 | von

Deutschland soll nach dem Entwurf eines EU-Aktionsplans mehr Ökostrom in den Energiemix einfließen lassen. Bis zum Jahr 2020 erwartet die Bundesregierung, dass sich der Ökostromanteil verdoppelt.

In den kommenden zehn Jahren soll der Anteil des Ökostroms am Energiemix deutlich steigen, wie aus dem am Donnerstag bekannt gegebenen Entwurf für den Nationalen Aktionsplan für Erneuerbare Energie hervorgeht. Dieser schreibt den Mitgliedsstaaten vor, wie sie ihre nationalen Ziele für erneuerbare Energien in ihrem Energiemix durchsetzen wollen. Derzeit beträgt der Ökostromanteil gut 17 Prozent. Bis zum Jahr 2020 soll das EU-Ziel von 20 Prozent Öko-Energie erreicht sein – zu diesem Zweck müssen die Ausbaupläne der einzelnen Staaten jetzt der EU vorgelegt werden.

In dem vierzigseitigen Aktionsplan werden die Mitgliedsstaaten dazu aufgerufen, zu spezifizieren, welche Wege sie für Biomasse planen und wie sie Nachhaltigkeitsprogramme für Biokraftstoffe umsetzen wollen. Außerdem sollen nähere Details zu Umsetzungsmechanismen angegeben werden, wie zum Beispiel die Revision von Gebäuderichtlinien, Informationskampagnen, Unterstützungsmechanismen und die geplante Nutzung der Flexibilitätsmaßnahmen. Desweiteren sollen die EU-Mitglieder deutlich machen, welche Schritte sie gegen den Abbau der Bürokratie bezüglich der Verwaltungsabläufe unternehmen werden.

Deutschland ist in Hinblick auf die EU-Pläne motiviert: Laut der Online-Ausgabe des Magazins „Focus“ plant man hierzulande, unter Berücksichtigung aller Energiearten wie Biosprit und Biogas bis 2020 knapp 20 Prozent an Energie aus erneuerbaren Quellen zu gewinnen – Bei 18 Prozent liegt die EU-Vorgabe für Deutschland. Bisher nimmt die Bundesrepublik im europäischen Vergleich einen der hinteren Plätze ein: Viele EU-Staaten haben nach Angaben des „Focus“ vor allem aufgrund der Wasserkraftnutzung einen um einiges höheren Anteil an Ökoenergie als Deutschland.

Die Bundesregierung steht den Plänen positiv gegenüber und geht von einer Verdoppelung des Ökostromanteils bis 2020 aus. 38 Prozent des Stroms würden dann aus Wasser, Wind, Sonne oder Biomasse erzeugt. Laut „Welt Online“ sagte Umweltminister Norbert Röttgen (CDU): „Deutschland kann seine Ziele beim Anteil der erneuerbaren Energien am Energieverbrauch bis 2020 sogar übertreffen.“ Die Voraussetzungen dafür solle das geplante Energiekonzept schaffen.


Artikel bewerten und teilen:
VN:F [1.9.19_1165]
0
Dieser Beitrag wurde unter Energie abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.