Makler Web 3.0 – Immobilienwirtschaft im Umbruch

28. August 2010 | von

Ist ein Umbruch bei den neuen Medien in der Immobilienwirtschaft festzustellen oder stehen
wir kurz vor diesem Zeitpunkt ?

Dieser Frage ist die Firma Immo | Pro-online nachgegangen. Das Unternehmen ist ein Zusammenschluss von erfahrenen Immobilienmaklern, Informatikern und Internetspezialisten. In einer durchgeführten Studie durch eine Befragung der Internetnutzern von Immobilienwebseiten und Immobilienportalen, sowie von Maklern sollte dieser mögliche Umbruch ermittelt werden.

Festgestellt wurde der Staus-Quo der angewandten Technologien, Sichtweisen im Umgang mit dem Web, sowie Erkenntnisse in der intensiven Nutzung des Web ermittelt. Das Ziel: Einen Mehrwert zu schaffen durch neue bzw. überarbeitete Immobilienwebseiten mit dem Wissen aus dem Netz der Netze – dem Internet.

Die Definition des Web 3.0 in Wikipedia bezieht sich auf die Semantik als intelligentes Bindeglied zwischen Nutzer, Diensten und Inhalten. Konzepte, Dinge und Informationen werden miteinander in Beziehung gebracht. Bei einer Informationsfülle von 161 Exabytes an digitaler Information, die jedem Einwohner der Erde zur Verfügung stehen – Stand 2006 – wird die Strukturierung der Daten durch Semantik zunehmend wichtiger. Dagegen beschreibt die freie Enzyklopädie das Web 2.0 als eine veränderte Nutzung und Wahrnehmung des Internets durch spezifische Technologien und Innovationen. Die Herkunft dieses “alten” Begriffes lässt sich auf das Jahr 2003 zurückführen.

Folgt nach 7 Jahren auf Web 2.0 das Web 3.0 ?

Diese Frage wir deutlich mit “Ja” beantwortet, aus gut unterrichteten Kreisen in der Branche der “Neuen” Medien. WordPress dient hierbei als ein exemplarisches Beispiel, dass seinen Siegeszug am 6. April 2003 startete. Ursprünglich als reine Blogsoftware und Nachfolger von b2/cafelog ist es heute ein System mit Eigenschaften eines CMS und vielem mehr. Viele Business-Seiten werden mittlerweile unter diesem System betrieben, nach anfänglicher Skepsis. Die Tausende von Plugins bieten erfahrenen Anwendern und Internetspezialisten eine Vielfalt, um in den anderen Medien wie beispielsweise Twitter und Facebook anzudocken. Dabei dient dieses System dazu, schnell Content zu generieren und sich innerhalb dieses gewachsenen Netzes bekannt zu machen. In der Suchmaschine Google™ wird WordPress äußerst wohlwollend aufgenommen.

Experten sprechen davon, dass der überwiegende Anteil – 2/3 – an neuen Webseiten in den USA mit WordPress entwickelt wird. Der Anteil aller Webseiten mit WordPress wird auf bis zu 80 Prozent taxiert. Diesem Trend folgen neue, übersichtlichere Designs aus den USA, um die Aufnahme von Informationen dem Benutzer zu erleichtern. Im wesentlichen beweisen die parallel stattgefundenen Entwicklungen zu Usability-Tests und den durchgeführten Eye-Tracking-Studien, dass diese WebDesigns dem Ideal sehr nahe sind.

Das bestätigen auch die Tests von Immo | Pro-online mit einer herkömmlichen Webseite eines Immobiliensoftwareanbieters und der neuen Webseite mit weniger Text, größeren Bildern, einem Slider auf der Startseite und den großen Immobilienfotos mit der Gallery-Funktion. Besondere Bedeutung wurde der Marke des Immobilien Unternehmens gewidmet. Erst nach der Startseite fällt diese durch Farbe auf und lenkt den Blick auf sich. Die Startseite glänzt nur durch die Immobilien-Fotos, wobei die qualitativ hochwertigeren Bilder messbar sind durch eine höhere Verweildauer auf den Webseiten in Google-Analytics.

Zusammenfassend kommt die Studie zu dem Schluss, dass der Großteil der Homepages von Immobilienanbietern annähernd dem Stand von 2000 – 2003 entspricht. Weder sind diese zeitgemäß, noch entsprechen Sie den heutigen Anforderungen Ihrer potenziellen Nutzer. Die Webseitenbesucher wünschen sich klarere strukturierte Seiten, wie sie es in den Social Networks gewohnt sind. Die angewandte Pull-Methode, also das ziehen von Informationen, statt des verteilen dieser (Push) wird erfolgreich angewandt. Dazu sind RSS-Feeds, Twitter und Co. nötig, die auf vielen Immobilienseiten nicht vorhanden sind.

Erfolgorientierte Makler brauchen eine aktivere Immobilien-online-Marketingstrategie, um am Immobilienmarkt an Kontakt-Anfragen zu gelangen, und um nicht zuletzt auch qualifizierte Makleraufträge generieren zu können. Idealerweise wird dies durch eine Agentur professionell durchgeführt. Der Makler kann nicht auch noch zum Webspezialisten und Suchmaschinenmarketing-Experten werden. Die Textgestaltung auf den Webseiten, als auch die Exposés inklusive der optisch nachbearbeiteten Fotos gehören ebenso zu diesem Handwerk und Service einer Immobilien Marketing Agentur dazu. Dies ist sicherlich weitestgehend noch gänzlich unbekannt und außergewöhnlich. Nach der Einschätzung von Immo | Pro-online gibt es hier einen Wandel zum Internet-Profi-Center. Die Firma Immo | Pro-online schätzt, dass der Markt in diesem
Segment sich in 2-3 Jahren rasant verändern wird. Die Studie kann dort per Anfrage unter
www.immo-pro-online.de kostenpflichtig bestellt werden.

Quelle: Immo | Pro-online GbR
Veröffentlichung unter Hinweis des Autors. Alle Rechte bleiben beim Autor.


Artikel bewerten und teilen:
VN:F [1.9.19_1165]
0
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.