Baufinanzierung an Lebensversicherung koppeln

15. September 2010 | von

Die Zinsen für Baufinanzierungen sind derzeit auf einem historisch niedrigem Stand. Neben dem klassischen Darlehen kann der Bauherr eine Baufinanzierung mit einer Lebensversicherung wählen.

Im Bereich der Baufinanzierung gibt es verschiedene Möglichkeiten, auf welche Art und Weise man die Finanzierung aufbauen und strukturieren kann. Häufig wählen die Verbraucher einen Immobilienkredit in Form eines Annuitätendarlehens, welches eine regelmäßige Zinszahlung und Tilgung beinhaltet. Es gibt aber auch die Möglichkeit ein so genanntes endfälliges Darlehen zu nutzen. Bei dem endfälligen Darlehen handelt es sich ebenfalls um einen Immobilienkredit, wobei hier allerdings nur eine Zinszahlung erfolgt und die Tilgung bis auf den Fälligkeitstag des Kredites verschoben wird. Statt die Tilgung in das Darlehen fließen zu lassen wird das endfällige Darlehen häufig mit einer Lebensversicherung gekoppelt.

Unter der Kopplung einer Baufinanzierung an eine Lebensversicherung versteht man also, dass man einen Immobilienkredit aufnimmt und die Tilgung in der Form erfolgt, dass der Kreditnehmer und gleichzeitig Versicherte zunächst Beiträge in die Kapitallebensversicherung einzahlt. Am Tag der Fälligkeit wird die angesammelte Kapitalsumme aus der Lebensversicherung dann dazu genutzt, um das Immobiliendarlehen zu tilgen.

Ferner besteht die Kopplung natürlich auch noch in dem Sinne, als dass die Lebensversicherung als eine Kreditsicherheit dienen kann, denn die Kapitallebensversicherung wird an die kreditgebende Bank abgetreten, sodass die Bank im „Schadensfall“ (Nichtzahlung der Kreditraten) die Lebensversicherung als Sicherheit verwerten kann. Der Zweck der Kopplung besteht in erster Linie darin, dass die Darlehenslaufzeit im Durchschnitt geringer ist, als wenn ein Annuitätendarlehen mit laufender Tilgung genutzt wird. In dieser Tatsache liegt auch gleichzeitig der Vorteil der Kopplung einer Baufinanzierung mit einer Lebensversicherung, nämlich dass die Erträge aus der Kapitallebensversicherung meistens höher sind als der Nachteil, dass keine Verrechnung der Tilgung stattfindet. Deshalb kann der Kreditnehmer das Darlehen insgesamt meistens schneller komplett tilgen als es beim Annuitätendarlehen der Fall ist. Ein Nachteil ist immer dann vorhanden, wenn die Erträge der Lebensversicherung (Überschussanteile) geringer als erwartet ausfallen. Dann kann es mitunter sogar vorkommen, dass der Ertrag pro Jahr geringer ist als der Nachteil durch die nicht erfolgte Tilgungsverrechnung.


Artikel bewerten und teilen:
VN:F [1.9.19_1165]
0
Dieser Beitrag wurde unter Bauen, Geld / Finanzierung abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.