Internet wird bei der Wohnungssuche immer wichtiger

21. September 2010 | von

Wer sichergehen will, dass seine Wohnung schnell einen neuen Besitzer oder Mieter bekommt, sollte sein Objekt im Internet inserieren. Einer Trendstudie des Immobiliendienstleisters PlanetHome zufolge nimmt die Bedeutung des Internets bei der Wohnungssuche immer mehr zu. Dennoch bleiben andere Suchkanäle weiterhin wichtig.

Immer mehr Wohnungssuchende nutzen das Internet, um ihre Wunschimmobilie zu finden. Knapp 88% der Deutschen recherchieren der Trendstudie von PlanetHome zufolge auf Portalen wie Immowelt oder Suchmaschinen wie immobilo nach einer neuen Wohnung. Damit ist das Netz inzwischen wichtigster Anlaufpunkt bei der Suche nach einer Bleibe.

Verwunderlich ist dies kaum, bietet die Suche im Internet doch eine Fülle von Vorteilen: So können sich Wohnungssuchende anhand von Bildern, Karten und genauen Beschreibungen ein viel besseres Bild von Wohnung und Umfeld machen, als mit einer schlichten Zeitungsanzeige, bei der zudem die Wohnungsausstattung in komplizierten Abkürzungen schiffriert ist. Trotz der zunehmenden Bedeutung von Online-Inseraten spielen die althergebrachten Zeitungsannoncen dennoch eine große Rolle. Immerhin 69 Prozent der Befragten suchen weiterhin in Zeitungen nach einer passenden Immobilie.

Experten sehen die alleinige Suche per Internet zudem kritisch, denn nicht alle Wohnungsangebote sind im Internet zu finden. „Um die Wunschimmobilie schnell und zielgenau zu finden, ist es sinnvoll, weitere Suchkanäle zu nutzen“ erklärt PlanetHome-Vorstand Robert Anzenberger. Viele Maklerunternehmen würden Immobilien zum Beispiel nur an bereits vorgemerkte Kunden verkaufen. Zudem verfügen diese über ein weitreichendes Netzwerk, von denen Kunden profitieren würden.

Dies trifft speziell auf exklusive und besonders teure Immobilien zu. „Villen, freistehende Landhäuser oder chice Penthouse-Apartments in Top-Lagen werden häufig ausschließlich über Makler angeboten“, erklärt Robert Anzenberger die Bedeutung der Makler. Allerdings haben diese in der Bevölkerung oft nicht den besten Ruf, da das Verhältnis zwischen Preis und Leistung in einigen Fällen zweifelhaft ist. Zwei Nettokaltmieten für das Überreichen eines Exposés erscheint vielen etwas unangemessen – dabei geht das Leistungsspektrum seriöser Makler weit darüber hinaus. Dennoch wenden sich der Umfrage zufolge gerade einmal 40% an einen Makler.

Doch nicht nur Internet und Makler werden bei der Wohnungssuche zu Rate gezogen, auch Tipps von Freunden und Verwandten werden gerne genutzt. Immerhin 48% der Befragten räumen Tipps aus Freundes- und Verwandtenkreis eine große Bedeutung ein. Eine untergeordnete Rolle spielen allerdings Immobilienmessen: gerade einmal 19% nehmen die Mühen einer Messe auf sich, um eine Immobilie zu finden.


Artikel bewerten und teilen:
VN:F [1.9.19_1165]
0
Dieser Beitrag wurde unter Immobilien kaufen, Mieten abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.