Immobilien-News und Themen KW 48-2010

5. Dezember 2010 | von

Mieten in Großstädten ziehen an. Die Mieten für Neubauimmobilien in Deutschlands Großstädten werden einer IVD-Untersuchung zufolge in diesem Jahr um durchschnittlich 2,5 Prozent steigen. Grund sei die seit einem Jahrzehnt abnehmende Bautätigkeit. Auch die Mieten für Bestandsimmobilien liegen 1,4 und 2,2 Prozent über denen des vergangenen Jahres, wie aus dem IVD-Mietpreisspiegel hervorgeht. [Welt]

Deutsche Bank will Konzernzentrale verkaufen. Repräsentative Lage, solventer Mieter: Wenn die Deutsche Bank die Pläne tatsächlich wahrmachen und die charakteristischen Doppeltürme ihrer Frankfurter Firmenzentrale verkauft sollte, ist demnächst ein wahrlich interessanter Bau auf dem Markt. Kosten könnte das gute Stück rund 500 Millionen Euro. [Focus]

Immobilienklima bleibt stabil. Der King Sturge Immobilienindex liegt mit 136,9 Punkten weiterhin deutlich über dem Schwellenwert von 100 Punkten. Der Rückgang des Indizes um 0,1 Punkte im vergangenen Monat spricht für ein stabiles Immobilienklima. [Haufe]

Baustoff Stroh erlebt Renaissance. Stroh ist nur was für Ökos und Dörflis? Weit gefehlt! In Berlin wurde kürzlich der Bau eines komplett aus Strohballen bestehenden Hauses vollendet. Der Baustoff ist zwar ungewöhnlich und für die urbanen Ballungsräume eher ungeeignet, bietet aber eine Reihe von Vorteilen. [FAZ]

Gestaffelte Stromtarife noch Mangelware. Mit der zunehmenden Verbreitung von sogenannten Smart-Metern sollten die Stromanbieter bis Ende des Jahres eigentlich eine Reihe von individuellen, an das Verbrauchsverhalten angepassten Tarifen anbieten. Doch bis auf das wenig kreative Tag- und Nachttarifmodell sind echte Alternativen noch Mangelware. [Focus]


Artikel bewerten und teilen:
VN:F [1.9.19_1165]
0
Dieser Beitrag wurde unter Wochen-Themen abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.