Schrittweise energetische Sanierung wird wieder gefördert

1. März 2011 | von

Ab dem 1. März 2011 fördert die KfW wieder einzelne Sanierungsschritte, die die Energieeffizienz eine Immobilie verbessern: Sogar fünfstellige Zuschüsse sind möglich. Je effektiver die Sanierung, desto mehr Förderung winkt. Die Wohnungsunternehmen freut’s.

Die Förderung energetischer Sanierungen wird ab dem kommenden Monat wieder deutlich einfacher. Bereits im letzten Jahr gab es bei der bundeseigenen Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) eine Beihilfe für Einzelsanierungen, die jedoch letzten August aufgrund knapper Haushaltsmittel wieder eingestellt wurde. Jetzt bietet die KfW im Rahmen des Programms „Energieeffizient Sanieren“ die Förderung wieder an.

Energetisches Sanieren Schritt für Schritt – mit Förderung leichter finanzierbar

Nicht jeder Eigentümer kann sich trotz voller Förderung eine einmalige Komplettsanierung leisten, selbst wenn Baufinanzierungen derzeit günstig zu haben sind. Daher begrüßt der Bundesverband Freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen (BFW) die Wiederaufnahme des Programms. Damit ist es sanierungswilligen Hauseigentümer wieder möglich, die Modernisierung seiner Immobilie Schritt für Schritt, seinem Geldbeutel und seinen Bedürfnissen angepasst, durchzuführen. Statt also einen großen Betrag auf einen Schlag stemmen zu müssen, erfolgt die energetische Erneuerung nach und nach. Die Branche erhofft sich zudem eine Belebung bei Handwerkeraufträgen und ähnlichen Dienstleistungen. „In 2010 wurden über die Einzelmaßnahmenförderung der KfW insgesamt 152.815 Wohneinheiten energieeffizient saniert. Die Förderung bleibt ein wichtiger Baustein für die Unternehmen bei der Finanzierung von energetischen Sanierungen“, so BFW-Präsident Walter Rasch.

Gestaffelte Förderung nach Effektivität und zinsgünstige Kredite beim Kauf sanierter Immobilien

Die Förderung ist nach Energiespareffizienz gestaffelt: Wenn der beste „KFW Effizienzhaus 55-Standard“ erreicht ist, gibt es den maximalen Zuschuss in Höhe von 13.125 Euro. Der Standard ist von der Bankengruppe in den Vorraussetzungen für ihr Förderprogramm festgelegt. Das Programm „Energieeffizient Sanieren“ greift darüber hinaus auch, wenn energetisch sanierter Wohnraum gekauft werden soll. Hier winkt ein langfristig zinsgünstiger Kredit in Höhe von bis zu 50.000 Euro pro Wohneinheit!

Problematisch könnten nur die geringen Haushaltsmittel für 2011 werden: Es ist fraglich, ob die 436 Millionen Euro zuzüglich der 500 Millionen Euro aus dem Energie- und Klimafonds für die angebotene Förderung diesmal ausreichen werden.


Artikel bewerten und teilen:
VN:F [1.9.19_1165]
0

Über Sabine Wagner

Sabine Wagner ist Mitglied der immobilo-Redaktion
Dieser Beitrag wurde unter Energie, Geld / Finanzierung, News abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.