Neue Form des Wohnens für junge Familien im Speckgürtel Frankfurts

23. Mai 2011 | von

In der hessischen Kleinstadt Unterliederbach bei Frankfurt entsteht unter der Führung der Unternehmensgruppe Wilma Wohnen Süd das Projekt „Family Gardens“. Der im Rhein-Main-Neckar-Gebiet tätige Bauträger lässt 58 Einfamilienhäuser in 5 Variationen entstehen.

Ein passendes Eigenheim zu finden, ist oftmals sehr mühsam und kostspielig. Besonders für junge Familien mit einem relativ geringen Budget gestaltet sich die Suche nach einem geeigneten und kinderfreundlichen Zuhause meist schwierig. Die Unternehmensgruppe Wilma Wohnen Süd hat es sich daher zur Aufgabe gemacht, für Familien einen erschwinglichen aber dennoch attraktiven Wohnraum zu schaffen. So sollen in einem Wohngebiet in Unterliederbach, nahe Frankfurt, 58 Einfamilienhäuser in 5 Variationen entstehen.

In Frankfurt wurden im ersten Quartal dieses Jahres Neubauten ab dem Baujahr 2000 für durchschnittlich 11,68 Euro Nettokaltmiete pro Quadratmeter angeboten. Als Folge der seit 1.Mai geltenden Arbeitnehmerfreizügigkeit rechnet der Mieterbund weiter verstärkt mit steigenden Mietpreisen. Folglich wird es gerade für junge Familien immer schwieriger, einen attraktiven Wohnraum zum kleinen Preis zu finden. Wilma Wohnen versucht, diesem Problem entgegen zu wirken: In der Kleinstadt nahe der Mainmetropole laufen die Bauarbeiten seit Anfang März auf Hochtouren. 58 Reihenhäuser mit einer Wohnfläche von 102-140m² sollen schon bald für viele Familien zum Einzug bereitstehen. Der attraktive Preis beginnend ab 229.000 Euro lässt auf eine große Nachfrage hoffen. Ausgestattet sind die Häuser mit einem großräumigen Keller, einer Dachterrasse, lichtdurchfluteten Räumen und integrierten Garagen. Ein weiterer Pluspunkt ist die Lage der Häuser: Unterliederbach bietet seinen Einwohnern einen dörflichen Charakter mit einer städtischen Infrastruktur. Die Häuser liegen jedoch in verkehrsberuhigten Zonen, sodass es den Kindern ermöglicht wird, nicht nur im Garten zu spielen, sondern auch direkt vor der eigenen Haustür. Peter Hofer, Geschäftsführer von Wilma Wohnen, spricht von einer Oase in innerstädtischer Lage – „kinderfreundlich, familiär und ein Treffpunkt für Generationen“.

Die Massivbauweise der Reihenhäuser überzeugt nicht nur aufgrund des großen Platzangebots, es bietet jeder Familie auch ein individuelles Wohnen. Demnach ist der Bauträger äußerst bestrebt, die Wünsche der Familien zu berücksichtigen. Das Objekt wird in der Basisausstattung verkauft, im Innern dürfen die Familien dann in Eigenregie über Raumaufteilung bestimmen.

Die Häuser versprühen, dank der subtilen Farbgebung, ein mediterranes Flair und lassen Wohnträume wahr werden. Das Ensemble aus insgesamt 58 Einfamilienhäusern in fünf Variationen stellt zudem ein attraktives Alternativmodell dar und ermöglicht vor allem jungen Familien einen bezahlbaren und individuellen Wohnraum.


Artikel bewerten und teilen:
VN:F [1.9.19_1165]
0
Dieser Beitrag wurde unter Immobilien kaufen abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.