Neue Trends für Küche und Essbereich

16. März 2012 | von

Möbelmessen stellen die neuen Trends für Küche und Essbereich vor. Angesagt sind runde Formen und individualisierbare Möbelstücke.

Möbelmessen stellen die neusten Küchentrends vor

Möbelmessen stellen die neusten Küchentrends vor. Foto: istockphoto

Die großen Möbelmessen führen vor, was heute modern und angesagt ist: Esstische und Co. folgen dem Prinzip des runden Tisches. So nutzt der deutsche Hersteller Cor die Serie Conic, die von Hauke Murken und Sven Hansen, zwei Berliner Designern, entwickelt wurden, als runden Tisch. Die kreisförmigen Tableaus der Tischserie werden in unterschiedlichen Radien angefertigt und sitzen auf konischen Säulen. Als Stuhl kommt die Holzschale Shrimp mit Polsterung von Markus Jehs und Jürgen Laub zum Einsatz.

Wolfgang C. R. Mezger, ebenfalls deutscher Designer, hat das runde Thema beim Essbereich genauso aufgegriffen. Für den Hersteller Walter Knoll entwickelte er Tobu: Der runde Tisch ist extra groß, besteht aus einer Massivholzplatte, die nach unten hin leicht angeschrägt ist. Sie sitzt auf einem Gestell, das leicht und stabil gleichermaßen wirkt. Zusätzlich gibt es einen abnehmbaren Drehteller, der stark an die Einflüsse aus dem asiatischen Raum erinnert, von denen sich der Designer inspirieren ließ.

Auch eckig bleibt erhalten

Doch nicht nur runde Sachen werden auf den Möbelmessen gezeigt, auch das Thema Rechteck hat sich weiterhin bewährt. Hier kommen vor allen Dingen verschieden ausziehbare und so individualisierbare Stücke zum Einsatz. Wer Küchen planen muss, kann so auf Möbelstücke zurückgreifen, die sich den Gegebenheiten anpassen lassen.

Besonders interessant dürfte auch die traditionelle Ausstellung „Salone Internazionale del Mobile“ im April in Mailand werden. Hier sollen neue Wohnkonzepte für Küche und Essbereich vorgestellt werden, auch Einbauküchen werden präsentiert. Was in Zukunft Trend wird, darauf wissen die Hersteller schon klare Antworten: Zum einen sollen die klassischen Küchenarbeiten deutlich vereinfacht werden. Zum anderen werden Kochutensilien sowie Deko-Gegenstände künftig mehr zu einer Einheit verschmelzen. Insgesamt soll die moderne Küche sich wieder mehr auf Traditionen und Rituale beziehen. Auch die Einheit von Kochinsel und Essbereich kann in Zukunft wieder vermehrt betrachtet werden. Gerade für kleine Wohneinheiten eignen sich solche Modelle, da sie besonders platzsparend sind.


Artikel bewerten und teilen:
VN:F [1.9.19_1165]
0

Über Sabine Wagner

Sabine Wagner ist Mitglied der immobilo-Redaktion
Dieser Beitrag wurde unter Wohnen abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>