Immobilien-News und Themen KW 13-2012

1. April 2012 | von

Energetische Gebäudesanierung: Bund beschließt Förderungsbetrag. Am vergangenen Mittwoch hat der Bundestag in seinem Haushaltsbeschluss die Höhe der Fördermittel für energetische Gebäudesanierungen auf 1,5 Millionen Euro festgesetzt. Damit wurde grünes Licht für die Aufstockung der Klimaschutzprogramme von 2012 bis 2014 gegeben. Bundesbauminister Peter Ramsauer (CSU) erläuterte, nun könnten die Programme der KfW weitergeführt werden. [Haufe]

dena-Studie: Energiesparendes Sanieren von Einfamilienhäusern wirtschaftlich lohnenswert. Die Mehrkosten für die energieeffiziente Sanierung können Eigentümer mittels Energieeinsparungen wieder refinanzieren. Laut dena-Studie liegt die Investition unter den Kosten, die Hauseigentümer für beispielsweise Gas oder Wärme aufbringen müssten. Damit stehe für Immobilienbesitzer die Entscheidung zwischen einer großen Investition oder mehreren, langandauernden und unberechenbaren Investitionen an.[dena]

Gagfah: Vorstandschef William Joseph Brennan gekündigt. Nach etlichen, zwar dementierten, Vorwürfen betreffend Insidergeschäfte, muss Gagfah-Chef Brennan nun seinen Platz für Finanzvorstand Stephen Charlton räumen. Die Anleger reagierten darauf prompt, so verzeichnete die im MDax notierte Gesellschaft aus Luxemburg ein Plus um rund 3 Prozent und stieg damit auf 6,261 Euro. [Focus]

Münchner Immobilien Messe: Erste Messe für Wohnimmobilien in München und Region. Vom 20. bis 22. April findet in der neuen, erst vor wenigen Monaten eröffneten, „Kleinen Olympiahalle“ die Münchner Immobilien Messe (MIM) statt. Neben 57 Ausstellern, darunter zum Beispiel führende Bauträger, Makler und Finanzdienstleister, wartet die Messe auch mit zahlreichen Vorträgen und hochrangigen Gästen wie Josef Schmid, Stadtrat und CSU OB-Kandidat, auf. [Abendzeitung München]

BGH-Urteil: Videoüberwachung in Reihenhausanlage zulässig. Zwar gelten für die Videoüberwachung gesetzlich genau geregelte Vorschriften, trotzdem ist diese zulässig, solange die Videoaufzeichnung nur das eigene Grundstück betrifft, so ein aktueller Beschluss des Bundesgerichtshofes. (Urteil des V. Zivilsenats, AZ: V ZR 265/10) [BGH]


Artikel bewerten und teilen:
VN:F [1.9.19_1165]
0

Über Sabine Wagner

Sabine Wagner ist Mitglied der immobilo-Redaktion

Dieser Beitrag wurde unter Wochen-Themen abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.