Immobilien-News und Themen KW 15-2012

15. April 2012 | von

Chinas Immobilienmarkt: Die Baubranche in China boomte in den letzten Jahren, doch der Boom ließ auch die Immobilienpreise in die Höhe schnellen. Um ein Platzen der Immobilienblase und damit dem Zusammenbruch des Marktes entgegenzuwirken, hat die Regierung in den letzten Jahren restriktive Maßnahmen ergriffen. Jetzt hat sich der Markt langsam wieder beruhigt. [finanzen.net]

Frankfurter Büromieten: Neil Turner, der Leiter der europäischen Investmentgesellschaft Schroders, sieht die Mieten in Frankfurt auf Grund der vielen Leerstände in den nächsten Jahren nicht steigen. Andere Städte wie Augsburg oder München sind für Immobilieninvestitionen seiner Einschätzung nach sehr interessant. [Immobilien-Zeitung]


Mängelhaftung des Verkäufers für Aus- und Einbaukosten:
Nicht nur der Verkäufer muss für mangelhafte Ware wie zum Beispiel fehlerhafte Fliesen haften, sondern auch das Unternehmen, das für Einbau etc. verantwortlich war. Dieses muss für Kosten für Ausbau, Beseitigung und neuen Einbau aufkommen. [Finanztreff]

Baugewerbe bangt um Zahlungsmoral: Würde die Zahlungsverzugsrichtlinie der EU unverändert ins deutsche Gesetz aufgenommen werden, würden Handwerks- und Baubetriebe zukünftig vermutlich länger auf ihr Geld von Bund und Kommunen warten müssen. Das könnte zu Problemen für die Betriebe führen. [FAZ]

Hausbauer werden zu mehr Klimaschutz verpflichtet: Um den Klimaschutz in Deutschland voranzutreiben will die Regierung Hausbauer dazu verpflichten die Häuser energieeffizient zu gestalten. Konkret würde das unter anderem dreifachverglaste Fenster bedeuten und höhere Investition in die Dämmung der Häuser. [Focus]


Artikel bewerten und teilen:
VN:F [1.9.19_1165]
0
Dieser Beitrag wurde unter Wochen-Themen abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.