Eigentumswohnungen in Dresden teurer

11. Mai 2012 | von

Die Preise auf dem Dresdner Immobilienmarkt sind in diesem Jahr drastisch angestiegen. Gegenüber 2011 wurden die Preise für Eigentumswohnungen um elf Prozent angehoben. Der preisintensivste Stadtteil ist die Altstadt von Dresden, wo der Quadratmeter mit 2.000 Euro zu Buche schlägt. Aber auch für Mieter ist der Mietzins in der Elbmetropole um bis zu 14 Prozent angestiegen.

Auch Dredsen ist von massiven Preissteigerungen betroffen. Foto: Bildpixel / pixelio.de

Auch Dresden ist von massiven Preissteigerungen betroffen. Foto: Bildpixel / pixelio.de

Wer in Dresden eine Wohnung kaufen will, muss mit einem höheren Kaufpreis rechnen, als im Jahr 2011. Im Durchschnitt stiegen in der sächsischen Landeshauptstadt schon im ersten Quartal 2012 die Kaufpreise um elf Prozent, so wird es von immowelt.de im aktuellen Marktbericht Dresden aufgezeigt. In der Stadt wird der Wohnraum knapp, was durch die ständige Zuwanderung bedingt ist. Die Folge sind steigende Immobilienpreise, und das im kompletten Stadtgebiet. Trotzdem liegen die Kaufpreise für Immobilien noch immer unter dem Bundesdurchschnitt von 1.741 Euro, denn für den Quadratmeter ist in Dresden 1.643 Euro zu zahlen.

Elbnähe und zentrale Lage bedingen höhere Kaufpreise

Die Kaufpreise für Immobilien richten sich natürlich auch in Dresden nach der jeweiligen Lage. Eine Eigentumswohnung in Elbnähe und möglichst zentraler Lage ist sehr begehrt und dementsprechend stiegen vor allen Dingen die Kaufpreise entlang des Flusses in den günstig gelegenen Vierteln an. Besonders in der Dresdner Altstadt müssen Käufer mit höheren Preisen rechnen, so werden hier im Durchschnitt 2.000 Euro für den Quadratmeter fällig. Im Stadtviertel Loschwitz müssen Käufer mit einem Quadratmeterpreis von 1.953 Euro und in Blasewitz noch mit 1.822 Euro rechnen.

Günstige Eigentumswohnungen in Cotta

Günstiger hingegen können Eigentumswohnungen im Stadtteil Cotta erworben werden, hier müssen Käufer durchschnittlich 1.232 Euro pro Quadratmeter einkalkulieren. Hier finden sich die preiswertesten Immobilien in ganz Dresden. Das Stadtviertel befindet sich nahe der Altstadt und kann nicht nur mit seiner zentralen Lage punkten, sondern auch mit einer guten Anbindung. Allerdings ist genauso hier ein Preisanstieg zu sehen, denn für die Eigentumswohnungen muss gegenüber dem Vorjahr 19 Prozent mehr investiert werden. Ebenso stiegen die Mieten im ersten Quartal 2012 gegenüber dem Vorjahr um sechs Prozent.


Artikel bewerten und teilen:
VN:F [1.9.19_1165]
0
Dieser Beitrag wurde unter Immobilien kaufen abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.