TLG erreicht 2011 Rekord-Ergebnis

16. Mai 2012 | von

2011 ist für die TLG Immobilien, einem der führenden Immobilienunternehmen Ostdeutschlands, das aus der Treuhandliegenschaftsgesellschaft hervorging, eines der besten Jahre schlechthin gewesen. Mit mehr als 40,6 Millionen Euro im operativen Ergebnis und einem Gewinn von 18,4 Millionen Euro könnte jetzt die geplante Privatisierung des Unternehmens unter einem besseren Stern stehen.

Die TLG kann mit den Ergebnissen von 2011 zufrieden sein. Foto: TLG IMMOBILIEN

Die TLG kann mit den Ergebnissen von 2011 zufrieden sein. Foto: TLG IMMOBILIEN

Im Jahr 2011 sind die operativen Ergebnisse der TLG Immobilien deutlich um mehr als vier Millionen Euro gestiegen. Allerdings musste beim Gewinn ein geringer Verlust hingenommen werden: Statt 19,7 Millionen Euro waren es nach Steuern 2011 nur noch 18,4 Millionen Euro Jahresergebnis. Nicht eingerechnet sind dabei allerdings Rücklagen für eventuelle Entschädigungsansprüche.

Wohnimmobilien sollen eigenen Weg gehen

Das Kernsegment der TLG gliedert sich in die Wohn- und Gewerbeimmobilien. Der Bereich der Wohnimmobilien soll allerdings ausgelagert werden, und zwar in die TLG Wohnen GmbH. Dadurch kommt es 2012 zu deutlichen steuerlichen Mehrbelastungen, die mit etwa 30 Millionen Euro zu Buche schlagen werden. Diese wurden in den Bilanzen 2011 jedoch schon mit eingerechnet.

Dadurch, dass der Bereich Wohnimmobilien abgetrennt wird, könnte der Verkauf der TLG nach Expertenmeinung sogar noch weitere Vorteile erzielen. Insbesondere die problemlose Zahlung der steuerlichen Mehrbelastungen, so Geschäftsführer Jochen-Konrad Fromme laut property magazine, sei ein Indiz für die enorme Ertragskraft des Unternehmens.

Bestandsimmobilien zeigen erfolgreiches Ergebnis

Insbesondere die Objektbewirtschaftung der bestehenden Immobilien macht dabei einen großen Teil der Umsätze aus. Haupteinnahmequelle waren dabei 2011 erstmals die Einzelhandelsobjekte. Aber auch die Erlöse im mitteldeutschen Raum konnten sich sehen lassen, nahmen sie mit 54,8 Millionen doch einen der wichtigsten Plätze ein – das sind immerhin 37 Prozent der Gesamteinnahmen. Gefolgt wird Mitteldeutschland von Berlin und Umland, das 41,2 Millionen Euro (28 Prozent) in die Kassen spülte, und von der Ostseeküste, die mit 20,7 Millionen oder 14 Prozent immer noch ein respektables Ergebnis zeigt.

Derzeit werden von der TLG insbesondere im mitteldeutschen Raum sehr viele Wohnungen, alle saniert und mit geringer Mieterfluktuation, gehalten. Alleine in Thüringen sind es 700 Wohnungen, wobei die meisten (300 Wohnungen) auf die kreisfreie Wartburgstadt Eisenach entfallen.


Artikel bewerten und teilen:
VN:F [1.9.19_1165]
0
Dieser Beitrag wurde unter Immobilien kaufen, Mieten, News abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.