Mieten in Köln steigen weiter

1. Juni 2012 | von
koln_altstadt

Vor allem nahe der Kölner Innenstadt und in der Altstadt sind die Preise sehr hoch. Foto: Xenia Kehnen/ pixelio.de

Mietwohnungen in Köln haben sich rapide verteuert. Allein im ersten Quartal 2012 sind die Mieten im Vergleich zum Vorjahresquartal um 10 Prozent gestiegen. Der durchschnittliche Quadratmeterpreis von 9,50 Euro liegt deutlich über dem Bundesdurchschnitt.

In der Domstadt Köln sind die Mieten deutlich gestiegen. Der Vergleich zwischen dem 1. Quartal 2012 und dem Vergleichsquartal 2011 zeigt, dass die Mieten um rund 10 Prozent angestiegen sind. Durchschnittlich kostet der Quadratmeter in Köln nun 9,50 Euro – der Bundesdurchschnitt liegt deutlich günstigeren 6,30 Euro.

In den Kölner Toplagen werden noch weit höhere Preise verlangt. Dem aktuellen Marktbericht des Immobilienportals immowelt.de zufolge liegen die Mietpreise in den Kölner Topwohnlagen bei bis zu 32 Euro pro Quadratmeter. Auch die Preise in Köln Ehrenfeld und Nippes werden teurer, die Kaufpreise bleiben allerdings recht stabil bei rund 1.900 Euro pro Quadratmeter. Als einen der Gründe für den Preisanstieg nennt immowelt.de den kontinuierlichen Bevölkerungszuwachs.

Besonders begehrt sind die Kölner Stadtteile, die links des Rheins und sehr nah zur Innenstadt liegen. In Alt- oder Neustadt muss durchschnittlich ein Mietpreis von 12 Euro pro Quadratmeter bezahlt werden, bei besonderen Mietobjekten werden auch Mieten von bis zu 32 Euro verlangt. In Rodenkirchen, einen direkt am Rhein gelegenen Stadtteil, sind die Mieten um 24 Prozent auf knapp 11 Euro Quadratmeterpreis gestiegen.

Alternative günstige Stadtteile weiter weg von inneren Grüngürtel wie zum Beispiel Lindenthal, Ehrenfeld oder Nippes sind zwar von den steigenden Mieten nicht verschont worden, warten aber mit weniger teuren Mietpreisen von gut 9 Euro bis 10 Euro auf. Wirklich günstiger ist es noch in Chorweiler mit 7,50 Euro pro Quadratmeter und in rechtsrheinischen Stadtteilen. In Mühlheim, Porz oder Kalk werden Wohnungen unter 8 Euro angeboten.

Preis für Eigentum steigt ebenfalls

Chorweiler ist auch auf dem Markt für Kaufimmobilien eine der günstigeren Adressen. Hier fielen die Preise sogar um 8 Prozent auf rund 1.500 Euro pro Quadratmeter. Im Vergleich zu den Preisen in der Kölner Altstadt ist das ein wahres Schnäppchen, hier kostet der Quadratmeter im Schnitt 3.000 Euro. Nippes und Ehrenfeld bieten Eigentum in der mittleren Preiskategorie, um die 1.800 Euro. Durchschnittlich kosten Kaufimmobilien in Köln rund 1.900 Euro, damit liegen sie über dem Bundesdurchschnitt von 1.700 Euro, sind im Vergleich zum Vorjahr allerdings stabil geblieben.


Artikel bewerten und teilen:
VN:F [1.9.19_1165]
0
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.