Solarenergie | Solaranlage Förderung von Photovoltaik und Solarthermie: Der Staat hilft

22. April 2013 | von

Die eigene Solaranlage auf dem Dach bringt einige Vorteile, doch die Investitionskosten sind hoch. Damit die Anschaffung trotzdem möglich ist, wird die Nutzung erneuerbarer Energien vom Staat im Rahmen seines Marktanreizprogramms gefördert. Doch nicht alle Arten der Energiegewinnung werden gleich gefördert.

Förderung von Solarthermie

Bei Mehrfamilienhäusern werden Solarwärmeanlagen mit einer Kollektorfläche bis einschließlich 40 Quadratmeter durch Zuschüsse gefördert, für größere Anlagen werden zinsgünstige Darlehen und Tilgungszuschüsse vergeben. Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) fördert Solaranlagen für folgende Anwendungsbereiche: Raumheizung, kombinierte Warmwasserbereitung und Raumheizung, Warmwasserbereitung (nur bei Innovationsförderung), Bereitstellung von Prozesswärme, solare Kälteerzeugung und Solarthermie-Anlagen, die die Wärme überwiegend einem Wärmenetz zuführen.

Solarenergie Ratgeber

Besonders attraktiv für Hausbesitzer sind die „Innovationsfördergelder“: Diese erhält, wer zum ersten Mal Sonnenkollektoren auf einem bestehenden Mehrfamilienhaus installieren lässt. Dabei wird der Bau von heizungsunterstützenden Solarwärmeanlagen mit 180 Euro pro Quadratmeter Kollektorfläche bezuschusst. Wenn ausschließlich Trinkwasser erwärmt werden soll, beträgt die Innovationsförderung 90 Euro je Quadratmeter. In beiden Fällen muss die Anlage zwischen 20 und 40 Quadratmeter groß sein und bestimmte Qualitätskriterien erfüllen.

Ist das bei einer Anlage nicht der Fall und die Innovationsförderung kommt deshalb nicht infrage, können Hauseigentümer auf die „Basisförderung“ zurückgreifen, die ebenfalls den erstmaligen Bau von Anlagen zur kombinierten Trinkwassererwärmung und Heizungsunterstützung unterstützt und mit immerhin 90 Euro pro Quadratmeter Kollektorfläche bezuschusst.

Achtung: Solaranlagen, die ausschließlich der Trinkwassererwärmung dienen oder auf Neubauten errichtet werden, können seit Anfang 2012 keine Basisförderung mehr erhalten.

KfW-Förderprogramm für erneuerbare Energien

KfW-Förderprogramm für erneuerbare Energien. Foto: Screenshot

Eine weitere Förderungsmöglichkeit vom BAFA ist die sogenannte „Bonusförderung“, die unter bestimmten Voraussetzungen zusätzlich zur Basisförderung in Anspruch genommen werden kann. Die Höhe der Förderung kann auf diese Weise insgesamt bis zu 20 Prozent der Anschaffungskosten betragen.

Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) gewährt Kredite in einer Höhe von bis zu 100 Prozent der Nettoanschaffungskosten von Solaranlagen – der Tilgungszuschuss beträgt dabei bis zu 30 Prozent der förderfähigen Kosten. Wer sich für den Kredit interessiert, muss den Antrag vor dem Bauauftrag bei seiner Hausbank stellen. Diese wickelt dann alles Weitere mit der KfW ab. Eine weitere Möglichkeit, die Kosten für Solarwärmeanlagen niedrig zu halten ist das Einsparen von Steuern: Die Kosten für eine Anlage auf dem Dach können in voller Höhe oder auch anteilig über mehrere Jahre gestaffelt steuerlich geltend gemacht werden und beispielsweise mit steuermindernder Wirkung von den Einnahmen abgesetzt werden, die durch Vermietungs- oder Verpachtungstätigkeit entstehen. Bewilligte Fördermittel müssen dann allerdings von der steuerlichen Bemessungsgrundlage abgezogen werden.


Förderung von Photovoltaik-Anlagen

Für Photovoltaik-Anlagen gibt es derzeit keine direkten Zuschüsse außer der EEG-Umlage für den eingespeisten Strom. Wie auch für Solarthermie-Anlagen bietet die KfW zinsgünstige Kredite für Privatpersonen und Unternehmen an, sofern ein Teil des erzeugten Stroms in selbst genutzt wird. Gebrauchte Anlagen werden jedoch nicht gefördert. Die aktuellen Konditionen des KfW-Programmes finden Sie hier. Zudem hat die Bundesregierung kürzlich beschlossen, Solarstrom-Speicher zu fördern. Die Markteinführung der Batteriespeicher sollen ab dem 1. Mai mit insgesamt 25 Millionen Euro bezuschusst werden.

EEG-Vergütungssätze für Photovoltaik-Dachanlagen ab dem 1. Februar 2013

Inbetriebnahme bis 10 kWp (Ct/kWh) 10 bis 40 kWp (Ct/kWh)
Ab 01.02.2013* 16,64 15,79
Ab 01.03.2013* 16,28 15,44
Ab 01.04.2013* 15,92 15,10
Förderung von Photovoltaik und Solarthermie: Der Staat hilft, 4.0 out of 5 based on 1 rating

Themenmonat Photovoltaik & Solaranlage 

Dieser Artikel ist Teil des Themenmonats Photovoltaik & Solaranlage. Weitere Artikel zum Thema finden Sie hier.

Artikel bewerten und teilen:
VN:F [1.9.19_1165]
1

Über Sabine Wagner

Sabine Wagner ist Mitglied der immobilo-Redaktion

Dieser Beitrag wurde unter Solarenergie abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.