Wochen-Themen | Wochennews Wohnen im Heizungskeller und die teuerste Immobilie der USA: Wochennews KW 21 / 2013

26. Mai 2013 | von

Städte mit guten Renditen – Der Immobilienkauf als Geldanlage erfreut sich zunehmender Beliebtheit. Die steigende Nachfrage, besonders in Großstädten, führt zu einer Verknappung des Angebots und teuren Kaufpreise. Immer mehr Anleger weichen deswegen auf Randlagen und mittelgroße Städte aus, wo Wohnraum noch erschwinglich ist, gleichzeitig aber aussichtsreiche Zukunftsperspektiven aufweisen. [Welt]

Teuerste Immobilie der USA steht zum Verkauf – Für 190 Millionen Dollar (umgerechnet etwa 147 Millionen Euro) kann das Anwesen eines Holzbarons, das über 200.000 Quadratmeter Grundstück verfügt und in Greenwich bei New York steht, erworben werden. Eigener Strand, zwei Inseln, zwölf Schlafzimmer inklusive. Der bislang höchste Verkaufspreis für eine Wohn-Immobilie in den USA wurde erst letztes Jahr erzielt und liegt bei knapp 118 Millionen Dollar. [Welt]

Mieterbund fordert 10 Milliarden für Wohnungsbau – Um gegen Wohnungsmangel und steigende Mietpreise anzugehen, soll der Wohnungsbau laut Mieterbund mit mindestens 10 Milliarden Euro aus Steuermitteln gefördert werden. Vor allem die energetische Sanierung müsse stärker bezuschusst werden. Außerdem soll die jährliche Abschreibung bei der Steuer von zwei auf vier Prozent angehoben werden. [Spiegel Online]

Immobilien in Berlin bleiben attraktiv für Investoren – Trotz heftiger Preisanstiege sind Wohnungen in Berlin weiterhin lukrative Anlagen, wie eine Umfrage von Pricewaterhouse-Coopers (PwC) ergab. Damit zählt Berlin neben München zu den Top-Kandidaten in Europa. Laut Experten soll sich derzeit insbesondere Investitionen in die Hotel- und Tourismusbranche lohnen. [Berliner Zeitung]

Mietrecht: Recht auf Rückzahlung der Kaution verjährt nach drei Jahren – Die Rückerstattung der Kaution kann sich oft über mehrere Monaten ziehen. Dennoch sollten Mieter hartnäckig bleiben: Immerhin verjährt ihr Anspruch auf Auszahlung der Kaution drei Jahre nach Ende des Mietverhältnisses. [Focus]

Preisstagnation in München und Hamburg – Während sich die Meldungen über steigende Mietpreise bereits seit Längerem häufen, gibt es nun für die Spitzenreiter München und Hamburg Entwarnung: Der starke Mietanstieg soll abgebremst sein, die Mieten stagnieren. In der Hauptstadt hingegen bleibt Wohnen weiterhin teuer. [Welt]

Wohnen im Heizungskeller für 950 Dollar – Der Immobilienmarkt in New York hat Ausmaße erreicht, die für die meisten Menschen unvorstellbar sind. Ein kreativer Blog sammelt die kuriosesten Angebote, von einem Schlafplatz in der Küche bis hin zu Wohnungen ohne Fenster. Billig sind die Angebote dabei keineswegs. [Spiegel Online]


Artikel bewerten und teilen:
VN:F [1.9.19_1165]
0
Dieser Beitrag wurde unter Wochen-Themen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.