Kamin im eigenen Haus – gemütlich und gefährlich zugleich

11. Februar 2015 | von

Ein Kaminbrand ist gefährlich. Aus diesem Grund kann richtiges Verhalten in einem solchen Fall kann nicht nur das Haus, sondern auch Leben retten. Wer aber die Gefahren eines Kamins kennt und geeignete Vorsorgemaßnahmen trifft, kann den Kaminabend entspannt genießen.

Ein ungewollter Kaminbrand kann einen gemütlichen Abend vor dem Feuer ganz schnell in eine echte Gefahr verwandeln. Ein Kamin- oder auch Rußbrand entsteht, wenn sich der im Schornstein haftende Ruß entzündet. Die Ablagerungen entstehen im Allgemeinen durch das unvollständige Verbrennen des Brennstoffes. Es gibt Unterschiede bei den Ablagerungsarten. Bei lockeren Ablagerungen, dem sogenanntem Flocken- oder Staubruß, ist die Brandgefahr gering, da sie sich bei der regulären Reinigung durch einen Schornsteinfeger leicht entfernen lassen. Wenn es allerdings zu einer Kondensatbildung kommt, bildet sich Schmierruß, der sich nicht so einfach entfernen lässt. In dieser Form ist der Ruß noch nicht brennfähig, da er zu viel Feuchtigkeit enthält. Allerdings trocknet er und wird zu Hart- beziehungsweise Glanzruß. Sie entzünden sich schnell und können zu unkontrollierbaren Bränden führen.

Die Ablagerung  von Ruß kann durch verschiedene Faktoren begünstigt werden. Dazu gehören ungereinigte Feuerstellen, für die Feuerstelle ungeeigneter Brennstoff, die falsche Bedienung, Luftmangel bei der Verbrennung, zu feuchte Brennstoffe oder eine falsche Größe derselben.

Schornsteinbrände sind gefährlich                                              

Durch die Wärmestrahlung (bis zu 1500 Grad) und Funkenflug breitet sich das Feuer schnell aus. Verschiedene Szenarien können außerdem dazu führen, dass der Schornstein einstürzt oder durch das Aufquellen des brennenden Rußes verstopft. Wichtig ist es, den Brand frühzeitig zu erkennen und entsprechend zu handeln. Indizien für einen Brand sind lodernde Flammen oder starker Rauch aus der Schornsteinöffnung, übermäßige Geruchs- und Rauchbildung sowie das Erwärmen der Schornsteinwangen. Im Ernstfall sollten umgehend die Feuerwehr und der Schornsteinfeger informiert werden. Außerdem sollten leicht entzündliche Möbel vom Kamin abgerückt werden. Ist der Funkenflug groß, müssen die Nachbarn informiert werden, damit sie ihre Dachluken schließen.


Artikel bewerten und teilen:
VN:F [1.9.19_1165]
0

Über Sabine Wagner

Sabine Wagner ist Mitglied der immobilo-Redaktion
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, Ratgeber abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.