Frühjahrsputz leicht gemacht

8. April 2015 | von

Der Frühling steht vor der Tür und damit auch der alljährliche Frühjahrsputz. Leider sorgt der Großputz zu Jahresbeginn bei den meisten nicht gerade für Begeisterung, da er mit viel Arbeit verbunden ist. Doch mit einer Checkliste verläuft die Aufräum-Aktion viel strukturierter und somit auch schneller.

Keiner macht den Frühjahrsputz gerne. Doch sollte man sich einmal im Jahr die Zeit dafür nehmen. Eine Checkliste kann beim Aufräumen behilflich sein:

Check: Fenster putzen
Der Winter hat seine Spuren auch an den Fenstern hinterlassen. Durch Regen, Schnee und Eis sind die Fenster sehr verschmutzt und müssen daher im Frühling richtig gereinigt werden.

Für eine schnelle und gründliche Reinigung empfiehlt es sich, die Scheiben innen und außen ordentlich mit einem gewöhnlichen Viskose- oder Mikrofasertuch einzuseifen.

Aufgepasst: Ein sogenannter Einwascher mit einer Querstange mit Lammfellbezug kann das Fensterputzen sogar noch mehr erleichtern!
Und nicht vergessen: Bei dieser Gelegenheit sollte man es sich auch nicht entgehen lassen, die Gardinen zu waschen.

Check: Wohnung gründlich putzen
Ein Frühjahrsputz ist die ideale Gelegenheit, um mal wieder neuen Schwung und ein Wohlfühl-Gefühl in die eigenen vier Wände zu bringen. Man sollte sich daher mindestens einmal im Jahr die Reinigung des gesamten Inventars vornehmen.

Aufgepasst: Das Sofa muss mithilfe der Polsterdüse des Staubsaugers einmal komplett abgesaugt werden.
Und nicht vergessen: Die Polster sollten in diesem Zusammenhang gleich abgenommen und gewaschen werden.

Check: Neues Wohngefühl dank Dekorationen
Ein frischer Look lässt sich ganz einfach durch neue Deko erzielen. Hierbei sollte man beachten, dass diese sich perfekt in den Raum intergiert und nicht für Unruhe sorgt.

Aufgepasst: Überflüssiges wird einfach in Boxen verstaut.
Und nicht vergessen: Dinge, für die man keine Verwendung mehr findet, sollten direkt aussortiert werden.

Check: Kleiderschrank strukturieren
Beim Aussortieren und Aufräumen des Kleiderschrankes sollte man folgendes Prinzip beachten: Was ein Jahr nicht getragen wurde, wird auch im nächsten Jahr auch nicht mehr angezogen und sollte sähe den Weg in die Altkleidersammlung finden.

Aufgepasst: Alle Regale sollten zudem einmal gründlich abgewischt werden.
Und nicht vergessen: Kleidungsstücke nach Hänge- und Liegeware sortieren. Das schafft Struktur!


Artikel bewerten und teilen:
VN:F [1.9.19_1165]
0
Dieser Beitrag wurde unter Ratgeber, Wohnen abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.