Ersetzen Saugroboter den Staubsauger?

17. Juli 2015 | von

Sie sind der neueste Trend in deutschen Haushalten: Saugroboter. Wer dem täglichen Staub in den eigenen vier Wänden den Kampf ansagen will, liegt mit ihnen genau richtig.

Laut einer Bitkom-Umfrage kann sich jeder zweite Deutsche vorstellen, von einem Roboter Unterstützung bei der Haus- oder Gartenarbeit zu bekommen. In vielen, deutschen Haushalten gehören sogar sogenannte Saugroboter bereits zum festen Bestandteil. Zwar sind sie nicht so stark wie ein großer Staubsauger, doch dem täglichen Staub sind sie allemal gewachsen.
Saugroboter für die Basisreinigung
Die fünf bis zehn Zentimeter großen Saugroboter können unter viele Möbelstücke fahren, unter die ein normaler Staubsauger kaum kommt. Doch die Größe der kleinen Sauger geht zu Lasten der Saugleistung: Hier können die Saugroboter nicht mit einem normalen Staubsauger mithalten. Daher werden Saugroboter häufig als Zweitgerät gekauft. Sie eignen sich hervorragend zur Basisreinigung.
Keine Angabe zur Saugleistung

Die Saugleistung eines Saugroboters muss von dem Hersteller nicht angegeben werden. Nur bei einem normalen Staubsauger muss der Hersteller das Energielabel nennen.
Unterschiedliche Akkulaufzeiten
Die Akkulaufzeiten variieren: Sie können zwischen einer und anderthalb Stunden liegen. Sobald der Akku leer ist, geht der Roboter meist selbstständig auf die Ladestation zurück.

Navigation durch Laser und Kamera

Die Saugroboter navigieren sich Dank Laser, Kamera und Infrarotsensoren selbst: Einige Saugroboter fahren den Raum in Bahnen ab, andere kurven chaotisch umher, erreichen dennoch jede Stelle.

Ziemlich laut

Wenn der Roboter allerdings zu saugen beginnt, ist es laut. Der Grund hierfür ist wieder auf die Größe des Gerätes zurück zu führen:  Aufgrund der Kompaktheit des Geräts bleibt wenig Platz für die Dämmung. Daher sollte man sich den Roboter vor dem Kauf anhören oder nach Tests mit Dezibelangaben suchen: Ein leises Gerät hat eine Lautstärke von 55 Dezibel (dB). Das entspricht einer Lautstärke von einem normalen Gespräch. Hingegen laute Sauger 70 dB erreichen. Dies entspricht einem lauten Schreien.
Teure Angelegenheit

Die Preisspanne reicht aktuell von weniger als 100 bis zu 1000 Euro. Der Großteil der Geräte liegt aber bei 300 bis 400 Euro.
Das passende Gerät unter den vielen Saugrobotern zu finden, fällt nicht leicht. Verbraucher sollten daher nicht nur auf die Lautstärke achten, sondern auch darauf, dass das Gerät Schwellen und Bodenübergänge erkennen und überwinden kann.

Ersetzen Saugroboter den Staubsauger?, 1.0 out of 5 based on 1 rating

Artikel bewerten und teilen:
VN:F [1.9.19_1165]
1
Dieser Beitrag wurde unter Wohnen abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Ersetzen Saugroboter den Staubsauger?

  1. Mr.Test sagt:

    Toller Artikel.
    Alles Wissenswerte auf den Punkt gebracht.
    Einen herkömmlichen Staubsauger kann man schon mal blind kaufen, aber für den Kauf eines Saugroboters benötigt man schon einige Infos.
    Zu empfehlen sind Saugroboter mit Ladestation. Oder, für Allergiker, mit Absaugstation.
    Jedoch können auch die preiswerten Geräte ganz ordentliche Arbeit leisten.
    Wunder darf man jedoch nicht erwarten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.