Berliner Gewerbeimmobilien werden teurer

26. August 2015 | von

Die Gewerbeimmobilien in der deutschen Hauptstadt werden immer teurer. Das geht aus der Antwort der Finanzverwaltung auf eine parlamentarische Anfrage der Linksfraktion im Abgeordnetenhaus hervor.

 

In Berlin sind die Preise für Gewerbeimmobilien in den vergangenen Jahren erheblich gestiegen. Circa 60 Millionen Euro mehr wurden 2014 für Gewerbeimmobilien bezahlt als im Vorjahr – obwohl weniger Objekte verkauft wurden. Demnach wechselten 1092 Objekte mit einer Gesamtfläche von 274,6 Hektar für rund 2,76 Milliarden Euro den Besitzer. Im Jahr 2013 waren es hingegen 1181 Objekte, 305,4 Hektar und knapp 2,6 Milliarden Euro gewesen.

 

Im Jahr 2010 hatten die 970 verkauften Objekte insgesamt knapp 1,39 Milliarden Euro gekostet. In den Zahlen enthalten sind Büro- und Geschäftsimmobilien, bebaute und unbebaute Grundstücke sowie gewerbliches Wohnungs- und Teileigentum.

 


Artikel bewerten und teilen:
VN:F [1.9.19_1165]
0
Dieser Beitrag wurde unter Gewerbeimmobilien, Immobilienmarkt abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.